Tabletverkäufe in der Schweiz sacken ab

6. Dezember 2018, 12:04
  • channel
  • tablet
  • schweiz
image

Der Verkauf von Tablets über den Channel in Westeuropa stieg im Oktober 2018 im Jahresvergleich um 21 Prozent.

Der Verkauf von Tablets über den Channel in Westeuropa stieg im Oktober 2018 im Jahresvergleich um 21 Prozent. Dies melden die Marktforscher von Context.
In ganz Westeuropa? Nein. In der Schweiz sanken die Tablet-Verkäufe massiv, nämlich um 20,7 Prozent. In diesem Ausmass sind Tablets ausser in der Schweiz nur noch in Polen im Sinkflug.
Allerdings sind es nur Oktober-Zahlen, also ein früher Zeitpunkt im vierten Quartal, vor dem "Black Friday" und der Weihnachtszeit gerechnet. Vielleicht kommt alles ja besser, als es sich ankündigt.
Wir wollen aber nicht verschweigen, dass die Marktentwicklung in Italien (plus 47,7 Prozent) und Irland (plus 41,1 Prozent) bemerkenswerte Differenzen zur Schweiz aufzeigt.
Ein Grossteil des Wachstums im vierten Quartal wurde von Huawei getrieben. Die Chinesen legten im Oktober um 221 Prozent zu und haben nun einen Marktanteil in Westeuropa von 20,5 Prozent. Damit verdrängte Huawei Samsung als zweitgrössten Tablet-Anbieter im Channel. Apple blieb die Nummer eins. (mag)

Loading

Mehr zum Thema

image

Vertragsauflösung in UK: Bei Atos könnten viele Stellen wegfallen

Ein auf potenziell 18 Jahre angelegter Vertrag zwischen der britischen Pensionskasse und dem IT-Dienstleister wurde nach 2 Jahren aufgelöst. Medien gehen von 1000 Stellen aus, die gefährdet sind.

publiziert am 3.2.2023
image

In der Schweizer IT-Branche steigen die Löhne weiter

Michael Page hat seine neue Lohnübersicht veröffentlicht. Kandidatenmangel und Inflation führen zu steigenden Lohnerwartungen. Mit welchen Löhnen IT-Beschäftigte rechnen können.

publiziert am 2.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

Rapid7 prüft offenbar einen Verkauf

Der Security-Anbieter erwägt laut Medienberichten Optionen für einen Verkauf. Dabei soll auch eine Übernahme durch Private-Equity-Investoren infrage kommen.

publiziert am 2.2.2023