Tagung: Katastrophenmanagement in der IT

14. August 2007, 13:57
    image

    Unsere Partner vom ICMF/ITS führen am 12.

    Unsere Partner vom ICMF/ITS führen am 12. September eine Tagung zum einem Thema durch, mit dem man sich vielleicht nicht immer gerne befasst: "Katastrophenmanagement in der IT".
    Der Grund für die Zurückhaltung ist teilweise psychologisch - man beschäftigt sich halt lieber mit konkreten IT-Dingen, als viel Zeit in einen Fall zu investieren, der vielleicht niemals eintrifft. Andererseits schreckt aber auch ein Wust von Gesetzen, Regulatorien, Vorgaben und Normen sowie ein unübersichtliches Angebot.
    Das Event an der ETH soll konzentriert an einem Nachmittag viele Informationen zu diesen und anderen Themen liefern. Unter anderem spricht Hannes Lubich, Privatdozent an der ETH Zürich, zum Thema "Katastrophen-Management in der IT - Wie testen? Wieviel bezahlen?" und Marc Henauer vom Bundesamt für Polizei, Analyse und Prävention fedpol, leitet eine der ERFA-Sitzungen.
    Die Tagungen des Information Center und IT-Services Managers Forum Schweiz kosten für Nichtmitglieder je 200 Franken. Für Mitglieder ist die Veranstaltung in der Jahrespauschale inbegriffen.
    Weitere Informationen und eine Anmeldungsmöglichkeit finden Sie hier. (hjm)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    Die Chipindustrie ist im freien Fall

    Nach Jahren des Booms zeichnet sich eine Krise für den Halbleiter-Markt ab. Laut Analysten könnte die Branche historische Negativwerte erreichen.

    publiziert am 30.1.2023
    image

    EU und USA wollen Zusammenarbeit bei KI intensivieren

    Eine Vereinbarung wurde unterzeichnet. Auch im Bereich der KI-Forschung soll verstärkt kooperiert werden.

    publiziert am 30.1.2023
    image

    Commvault hat schon wieder einen neuen Schweiz-Chef

    Nicolas Veltzé ist bereits für Österreich und Südosteuropa zuständig. Seine Vorgängerin war nur 4 Monate im Amt.

    publiziert am 30.1.2023
    image

    Edtech-Startup Evulpo nimmt 7,7 Millionen Franken ein

    Das Schweizer Startup hat an einer Finanzierungsrunde neues Geld gesammelt. Damit soll die E-Learning-Plattform über Europa hinaus wachsen.

    publiziert am 30.1.2023