Tamedia hat weiterhin Mühe mit SCIS

8. Februar 2010, 14:55
  • cloud
  • tamedia
  • outsourcing
image

Beim Zürcher Medienkonzern Tamedia herrscht offenbar erneut – oder besser: immer noch – Unzufriedenheit mit den Leistungen des Outsourcers Swisscom IT Services (SCIS).

Beim Zürcher Medienkonzern Tamedia herrscht offenbar erneut – oder besser: immer noch – Unzufriedenheit mit den Leistungen des Outsourcers Swisscom IT Services (SCIS). Wie 'Computerworld' heute berichtet, ist die Durchschnittsnote für die SCIS-Leistungen gemäss einer internen Zufriedenheitsstudie von 4,11 im Jahr 2008 auf nun 4,01 gesunken. Die Tamedia-Angestellten ärgern sich insbesondere über Service-Desk, Hotline und Vor-Ort-Support.
Hingegen hat sich die Zufriedenheit mit der nicht ausgelagerten IT-Abteilung der Berner Tamedia-Tochter Espace von 4,40 auf 4,58 verbessert.
Tamedia hatte die interne IT im Oktober 2004 an SCIS ausgelagert. Schon bald gab es seitens Tamedia Kritik. Trotzdem wurde der Vertrag im Mai 2008 bis 2012 verlängert. Ein vorzeitiger Ausstieg ist gemäss Tamedia-Sprecher Christoph Zimmer kein Thema. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Google I/O: Verbesserte KI, neue Developer-Tools und Geräte

Google versucht sich erneut an einer AR-Brille. Auch das Google Wallet feiert ein Comeback.

publiziert am 12.5.2022
image

Red Hat bringt neue Edge-Funktionen

An seiner Hausmesse präsentiert der Open-Source-Anbieter die Neuerungen im Portfolio und wird nicht müde zu betonen: "Red Hat bleibt Red Hat!"

publiziert am 11.5.2022
image

Swissgrid setzt auf Public-Cloud-Services

Für welche Daten die Dienstleistungen der Hyperscaler beansprucht werden sollen, sagt der Infrastrukturbetreiber allerdings nicht.

publiziert am 11.5.2022
image

Swisscom baut AWS-Kompetenzen aus

Kurz vor der Eröffnung der Schweizer AWS-Region erweitert Swisscom seine Partnerschaft mit dem US-Hyperscaler. Auch für die eigene IT setzt der Telco auf AWS.

publiziert am 10.5.2022