Tamedia steigt bei Fintech Lykke ein

24. September 2018, 12:44
  • innovation
  • tamedia
  • fintech
  • startup
  • blockchain
image

Der Tamedia-Konzern investiert in das Zuger Fintech Lykke.

Der Tamedia-Konzern investiert in das Zuger Fintech Lykke. Lykke bietet einen Blockchain-basierten Marktplatz für die Verwaltung und den Handel von Kryptowährungen und weiteren digitalisierten Vermögenswerten. Zum finanziellen Umfang des Engagements macht Tamedia in einer Mitteilung keine Angaben.
Das Zuger Startup beschäftigt gemäss Mitteilung 25 Mitarbeitende in der Schweiz sowie weitere rund 80 Mitarbeitende und Auftragnehmer weltweit. Es zähle über 90'000 registrierte Konten und bisher sei bereits ein Handelsvolumen von insgesamt über 1,5 Milliarden US-Dollar über den Marktplatz transferiert worden, hiess es weiter.
Tamedia möchte das Startup dabei unterstützen, das Angebot des globalen Marktplatzes auszubauen. Denkbar sei durch die Zusammenarbeit auch die Entwicklung von Angeboten für Tamedia-Kunden, wie etwa neue Zahlungsservices für die Produkte des Medienunternehmens. "Mit unserer Investition werden wir vom Know-how von Lykke in den Bereichen Fintech und Blockchain profitieren und das Startup gezielt durch Marketing, Produktentwicklung und B2C-Know-how im Wachstumsprozess begleiten", so Samuel Hügli, Mitglied der Unternehmensleitung und Leiter Technologie & Beteiligungen von Tamedia. (sda/kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Elektroflugzeug E-Sling hebt ab

Das von ETH-​Studierenden entwickelte vierplätzige E-Flugzeug ist zum ersten Mal abgehoben. Am Projekt wurde im Innovationspark in Dübendorf gearbeitet.

publiziert am 30.9.2022
image

Krypto-Startup 21.co holt langjährigen Goldman-Sachs-Mann als CTO

David Josse heisst der neue Technikchef des Jungunternehmens, das mit dessen Kenntnissen und Branchenexpertise sein Produktangebot ausbauen und skalieren will.

publiziert am 29.9.2022
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022
image

Blockchain-Startup generiert 5 Millionen mit Token-Verkauf

Chain4Travel will auf einem Blockchain-basierten Netzwerk den Handel von Reiseprodukten ermöglichen. Beim ersten Tokenverkauf hat das Startup 5 Millionen Franken generiert.

publiziert am 29.9.2022