Tata-Gründer und IT-Pionier ist tot

30. November 2020, 10:51
  • it-branche
  • management
  • channel
image

Der "Vater der indischen IT-Industrie", Faqir Chand Kohli, ist kürzlich verstorben.

Faqir Chand Kohli, der Gründer von Indiens grösstem IT-Dienstleistungsunternehmen Tata Consulting Services (TCS), verstarb letzte Woche im Alter von 96 Jahren.
"Shri FC Kohli Ji wird für seine bahnbrechenden Beiträge zur Welt der IT in Erinnerung bleiben. Er stand an vorderster Front bei der Institutionalisierung einer Kultur der Innovation und Exzellenz in der Technologiebranche", twitterte der indische Premier Narendra Modi und sprach sein Beileid aus.
Auch TCS selbst würdigt ihn als "Vater der indischen IT-Industrie". Der heutige Vorsitzende, Natarajan Chandrasekaran: "Er war eine wahre Legende, der den Grundstein für Indiens spektakuläre IT-Revolution legte und die Bühne für die dynamische moderne Wirtschaft schuf, die wir heute geniessen. Herr Kohli führte Innovationen in Bereichen an, die von der Alphabetisierung von Erwachsenen, Wasserreinigung, Software-Engineering, Software-Automatisierung, komplexen Systemen bis hin zu Kybernetik reichten".
1924 im heutigen Pakistan geboren, studierte er unter anderem Elektro-Engineering am MIT. Und 1968, so die Firmengeschichte, sei das Startup TCS gegründet worden und Faqir Chand Kohli, "ein brillanter Technokrat", wurde dessen erster CEO.
1973 ging TCS eine Partnerschaft mit dem damaligen IT-Riesen Burroughs ein, um dessen Produkte in Indien zu vertreiben sowie Software zu entwickeln, die an verschiedene Burroughs-Einheiten und Kunden in der ganzen Welt exportiert werden sollte. Damit habe die erste Offshore-Partnerschaft der IT-Geschichte Indiens begonnen.
Unter Kohlis Führung wurde 1981 das Tata Forschungs- und Designentwicklungszentrum gegründet, das das Unternehmen als Schlüsselmoment bei der Entwicklung eines "strukturierten, werkzeuggesteuerten Ansatzes für die Softwareentwicklung unter Verwendung von Prozessautomatisierung" betrachtet.
Danach wuchs TCS regelmässig und wurde zu einer zentralen Firma der indischen IT-Industrie.
1996 trat Faqir Chand Kohli von seinen operativen Funktionen zurück, blieb aber in beratender Funktion sowie bei einer indischen IT-Lobby-Organisation tätig. Er erhielt mehrere Ehren-Doktor-Würden und einen hohen Orden der indischen Regierung.
TCS hat heute nach Eigenangaben rund 453'000 Angestellte in 46 Ländern und erzielt einen Jahresumsatz von 22 Milliarden US-Dollar.

Loading

Mehr zum Thema

image

HP Schweiz: "Poly öffnet uns neue Möglichkeiten"

Die Poly-Integration sei eines der Highlights in seiner neuen Rolle gewesen, sagte Schweiz-Chef Peter Zanoni vor Medien. Gemeinsam mit Channel-Chef Christian Rizzo lieferte er einen Einblick in die HP-Pläne.

publiziert am 8.2.2023
image

Siemens Digital Industries Software erhält DACH-Doppelspitze

Klaus Löckel wird neu von Christopher-Alexander Unkauf, dem bisherigen Geschäftsführer Schweiz, unterstützt.

publiziert am 8.2.2023
image

Der Security-Branche geht es gut

Während die Umsätze bei den grossen Tech-Konzernen einbrechen, haben die Security-Anbieter Tenable und Fortinet kräftig zugelegt.

publiziert am 8.2.2023
image

Matrix42 beruft neuen CEO

Das deutsche Softwarehaus erweitert sein Management mit einem neuen CEO und einem neuen CFO.

publiziert am 8.2.2023