Tata-PostFinance-Projekt in Schieflage

23. Januar 2013, 14:11
  • rechenzentrum
  • postfinance
  • software
image

Um die Zahlungsverkehrslösung von TCS BaNCS einzuführen, braucht PostFinance mehr Zeit und Geld. Nun geht der Projektleiter.

Um die Zahlungsverkehrslösung von TCS BaNCS einzuführen, braucht PostFinance mehr Zeit und Geld. Nun geht der Projektleiter.
Das grosse Software-Projekt bei PostFinance sorgt weiterhin für Negativschlagzeilen. Heute berichtet die 'Berner Zeitung', dass PostFinance Schwierigkeiten hat. Ursprünglich hätte das Projekt 2016 abgeschlossen werden sollen.
Marschhalt
Die 'BZ' spricht von einem "Softwareabenteuer in Indien", das für die Posttochter böse enden könnte. Laut dem Bericht reiste im November gar PostFinance-Chef Hansruedi Köng höchstpersönlich nach Indien zu Tata Consultancy Services (TCS). Was in Bangalore genau besprochen wurde, ist aber unklar. Dass es ein Krisengipfel war, kann aber angenommen werden, denn gemäss einem internen Schreiben, das der 'BZ' vorliegt, gilt für die Teilprojekte Zahlungsverkehr und Kontoführung für die nächsten sechs bis neun Monate "ein sofortiger Marschhalt".
Gemäss Informationen von inside-it.ch wurden Grundanforderungen und Spezifikationen nicht abschliessend definiert - kein seltenes Problem bei komplexen Softwareprojekten. Kleinere Projekte für die Bereiche Fonds und Passivgeschäft werden hingegen derzeit umgesetzt.
Projektleiter geht
Um das Projekt zu bewältigen, muss PostFinance nun auf die Hilfe eines externen Partners zurückgreifen. Laut PostFinance steht noch nicht fest, wer das sein wird. Das Unternehmen betont, das Projekt sei nicht gestoppt, es benötige vermutlich aber mehr Zeit und Geld.
Die Probleme haben auch personelle Konsequenzen. Der Leiter des Projekts "Zukunft Zahlungsverkehr" (ZZV) verlässt das Unternehmen, obwohl er gemäss Informationen der 'BZ' gute Arbeit geleistet habe. Womöglich sei er frustriert, spekuliert die Zeitung. Dafür spreche zum Beispiel die Tatsache, dass die Kommunikation zwischen Bern und Indien oft schwierig sei. PostFinance nennt "persönliche Gründe" für den Abgang des Projektleiters. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

2023 zieht Helvetia den eigenen RZs den Stecker

Helvetia will komplett in die Cloud. Wir haben mit CTO Achim Baumstark, Cloud-Leiter Raphael Graber und Michael Hanisch von AWS über die Migration gesprochen.

publiziert am 15.9.2022
image

Swissbit entwickelt jetzt auch SSDs für Rechenzentren

Der Schweizer Speicherhersteller spannt mit dem US-Unternehmen Burlywood zusammen und will in den RZ-Bereich vorstossen.

publiziert am 15.9.2022
image

Equinix hat wieder ausgebaut

Das ZH4 von Equinix hat weitere 850 Quadratmeter Fläche erhalten.

publiziert am 15.9.2022