Tauziehen um Nortel-Geschäftskundensparte

30. Juli 2009, 14:11
  • telco
  • siemens
  • avaya
image

Die Sparten des zahlungsunfähigen kanadischen Telekom-Ausrüsters Nortel sind weiterhin begehrt.

Die Sparten des zahlungsunfähigen kanadischen Telekom-Ausrüsters Nortel sind weiterhin begehrt. Nachdem sich Ericsson vor wenigen Tagen das profitable "Filetstück" – die Mobilfunkeinheit "Carrier Networks Division" – geschnappt hat, gibt es nun einen weiteren Interessenten für die Enterprise-Solutions-Sparte.
Vor zehn Tagen hatte Avaya im Rahmen eines "Stalking Horse"-Verfahrens 475 Millionen Dollar für die Verluste schreibende Geschäftskundensparte geboten. Dieses Angebot soll nun laut Medienberichten durch Siemens Enterprise Communications (SEN) überboten werden. Ein Preis wurde nicht genannt. SEN kritisiert zudem das Bieterverfahren, das dem Rivalen Avaya einen unfairen Vorteil gebe. Das Verfahren verhindere, dass Gläubiger einen eigenen Sanierungsplan vorstellen könnten und behindere zudem Gebote von Interessenten, meint SEN. SEN will deshalb Rechtsmitteil ergreifen. Das Bieterverfahren dauert noch bis Anfang September.
SEN ist Teil des vor einem. Dazu gehören neben SEN auch Enterasys Networks, SER Solutions, Cycos und iSEC. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Deutschland testet Warnsystem Cell Broadcast

Die Schweiz spricht seit einem Jahr davon – passiert ist allerdings noch nichts. Andere EU-Staaten haben das System schon produktiv im Einsatz.

publiziert am 7.12.2022
image

T-Systems will Belegschaft in Indien fast verdoppeln

Das Unternehmen ist eine Partnerschaft mit dem indischen IT-Riesen Tech Mahindra eingegangen. So will T-Systems sein Angebot an Digital- und Cloud-Services ausbauen.

publiziert am 29.11.2022
image

USA verbieten ZTE- und Huawei-Technik

Die Geräte der chinesischen Hersteller sind laut der zuständigen Federal Communications Commission (FCC) ein Sicherheitsrisiko für die heimische Infrastruktur.

publiziert am 28.11.2022 1
image

Privatkunden bleiben wichtigstes Segment bei Salt

Salt ist in den ersten 9 Monaten weiter gewachsen und hat auch den Betriebsgewinn gesteigert. Bei den Firmenkunden sieht der Telco Potenzial.

publiziert am 25.11.2022