TeamViewer erweitert Remote-Support mit AR

23. Oktober 2018 um 13:30
  • business-software
  • teamviewer
  • mixed reality
image

Das Unternehmen will ab sofort AR-Fernsupport-Abo für den Massenmarkt bieten.

Das Unternehmen will ab sofort AR-Fernsupport-Abo für den Massenmarkt bieten.
TeamViewer wird am 13. November die Version 14 seiner Fernwartungs-Software lancieren. Diese soll nicht nur performanter, sicherer und benutzerfreundlicher sein, wie das Unternehmen verspricht, sondern auch mit einer AR-Funktion ausgestattet werden.
Man wolle dank der AR-Lösung TeamViewer Pilot den Support in die "reale Welt" ausdehnen und das eigene Angebot auf neue Anwendungs- und Trainingsszenarien erweitern. Konkret soll damit der Fernsupport bei der Bedienung von Geräten, Maschinen und weitere Infrastruktur ermöglicht werden, so TeamViewer. Des Weiteren soll das AR-Feature für Schulungszwecke eingesetzt werden können.
Das ist keine neue Anwendung für AR-Lösungen. Remotesupport für Instandhaltung und Wartung ist im Business-Bereich ein vielgenanntes und erfolgsversprechendes Geschäftsfeld für AR. Und auch Schulung dank der Kombination von virtueller und realer Umgebung ist keine Novität. TeamViewer verspricht nun allerdings, dass man die Technologie aus experimentellen Umgebungen per sofort in den Massenmarkt bringen wolle.
Dafür bietet man ein Abo für rund 30 Franken pro Monat und Techniker für eine unbegrenzte Anzahl Sitzungen des Remote-Supports. Im Angebot inbegriffen sind Realtime-Video-Streaming, VoIP und 3D-Annotationen. Das heisst, ein Kunde kann vor Ort mit dem Smartphone das betreffende Wartungs-Objekt filmen. Der Remote-Support sieht dies live und kann dazu mündliche Hinweise geben sowie Objekte zeichnen und markieren, die auf dem Bildschirm des Kunden vor Ort erscheinen.
Eine Preview-Version von TeamViewer 14 ist ab sofort verfügbar. (ts)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Microsoft erinnert an Support­ende für Office 2016 und 2019

Nach dem 14. Oktober 2025 gibt es keine Security-Fixes oder technische Updates für die Office- und Exchange-Server-Versionen mehr.

publiziert am 17.4.2024
image

Was das Unispital Zürich von seinem KIS-Anbieter erwartet

Das USZ hat eine Ausschrei­bung für ein neues Klinik­informations­system publiziert. Zunächst trifft das Spital eine Vorauswahl.

publiziert am 15.4.2024
image

Winterthur genehmigt Kredit für Steuersoftware Nest

Mit Winterthur fällt die nächste Zürcher Gemeinde den Entscheid für ein Nest-Update und bewilligt 4,6 Millionen Franken. Der Zuschlag ist bereits an KMS erfolgt.

publiziert am 15.4.2024
image

Microsoft erhöht die Preise für Dynamics deutlich

Um 10 bis 15% steigen die Kosten für einzelne Microsoft-Dynamics-Module. Die neuen Preise gelten ab Oktober.

publiziert am 15.4.2024