Technische Panne beim BIT führt zu ungültigen Covid-Zertifikaten

1. Oktober 2021, 13:12
  • e-government
  • störung
  • behörde
  • coronavirus
  • schweiz
image

Einige Tausend der heute Freitagmorgen ausgestellten Zertifikate sind ungültig. Betroffene müssen ein neues bestellen.

Beim Ausstellen von Covid-Zertifikaten ist am Freitagmorgen, 1. Oktober, eine technische Panne aufgetreten. Die zwischen 10.40 und 11.50 Uhr ausgestellten Zertifikate sind ungültig. Personen, die in dieser Zeit ihr Zertifikat erhielten, müssen beim jeweiligen Zertifikat-Aussteller ein Neues anfordern.
"Die Leute stehen in der Apotheke, brauchen einen Testnachweis für den Zmittag im Restaurant, und wir können derzeit keine Covid-Zertifikate ausstellen", sagte eine Zürcher Apothekerin am Morgen zum 'Tages-Anzeiger'. Sie habe zuerst noch Zertifikate ausdrucken können, aber diese waren nicht gültig. Dann konnten keine QR-Codes mehr generiert werden. Auch am Flughafen Zürich waren Reisende blockiert, die auf das Resultat des PCR-Tests warteten, um einzuchecken.
Grund für das technische Problem war eine Fehlkonfiguration bei der elektronischen Signatur, wie das Bundesamt für Gesundheit (BAG) mitteilte. Wie das BAG versicherte, bestand zu keinem Zeitpunkt ein Sicherheitsrisiko. Auf Anfrage von inside-it.ch erklärte das Bundesamt für Informatik und Telekommunikation (BIT), die Störung sei aufgetreten, als eine Anpassung des Covid-Zertifikatssystems vorgenommen wurde. 
Einige Tausend Zertifikate dürften ungültig sein, präzisierte das BAG genüber 'Keystone-SDA'. Ob jemand betroffen ist, lässt sich durch das Anwählen des Zertifikats in der App und das Drücken des Refresh-Buttons unten rechts prüfen.

Loading

Mehr zum Thema

image

Uber zahlt in Genf 35 Millionen Franken nach

Der Betrag soll vom Taxi-Dienstleister nachbezahlt werden, damit dieser seinen gesetzlichen Verpflichtungen als Arbeitgeber auch weiterhin nachkommen kann.

publiziert am 21.11.2022
image

Trend Micro: 88% der Schweizer Unternehmen von Cyberangriffen betroffen

Die Wahrscheinlichkeit für einen Angriff auf ein Unternehmen wird immer grösser und die Bedrohungslage immer unübersichtlicher.

publiziert am 21.11.2022
image

Microsoft holt Daten aus dem Ausland in Schweizer RZs

Zügeltermin: Schweizer Microsoft-Kunden können ihre M365-Daten in hiesige Rechenzentren migrieren lassen. Bis April 2023 ist dies noch kostenlos möglich.

publiziert am 21.11.2022
image

CH Media schafft CIO-Stelle

Das Verlagshaus sucht eine Informatikchefin oder einen Informatikchef und will eine eigenständige IT aufbauen.

publiziert am 21.11.2022