Telcos im Übernahmekampf um Systemintegrator Telindus

15. Dezember 2005, 15:37
    image

    France Telecom und Belgacom haben je ein öffentliches Übernahmeangebot für den börsenkotierten paneuropäischen Netzwerkdienstleister Telindus abgegeben.

    France Telecom und Belgacom haben je ein öffentliches Übernahmeangebot für den börsenkotierten paneuropäischen Netzwerkdienstleister Telindus abgegeben. Telindus hat Niederlassungen in 14 europäischen Ländern, darunter auch in der Schweiz, wo der belgische Konzern durch die Übernahme von GCS (Gutenberg Communication Systems) bekannt geworden ist.
    Anfang Dezember bot die belgische Belgacom 483 Millionen Euro für Telindus, was deren Verwaltungsrat als zu wenig empfand. Nun bietet France Telecom 570 Millionen Euro. Das scheint bei den aktuellen Aktionären von Telindus auf mehr Gegenliebe zu stossen.
    Belgische Zeitungen berichten heute, angeblich sei auch der Kommunikatonsriese Britisch Telecom (BT) an Telindus interessiert. (hc)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    Public Cloud: Der Bund hat Verträge mit Hyperscalern unterzeichnet

    Da noch ein Gerichtsverfahren hängig ist, können die Ämter noch keine Cloud Services im Rahmen der 110 Millionen Franken schweren WTO-Beschaffung beziehen.

    publiziert am 27.9.2022
    image

    Startup Hellosafe will sich in der Schweiz ausbreiten

    Das französische Vergleichs­portal schliesst eine Finanzierungs­runde über gut 3 Millionen Franken ab. Das Kapital soll unter anderem in die Marktexpansion fliessen.

    publiziert am 27.9.2022
    image

    Stadt Zürich investiert fast 9 Millionen mehr in ihre IT

    In der Stadt Zürich erwartet man Mehraufwand im Bereich "Organisation und Informatik". Vor allem in den Bereich der IT-Sicherheit und im Personalbereich wird mehr investiert.

    publiziert am 27.9.2022
    image

    Wie ein Chatbot der Berner Kantonsverwaltung hilft

    Um die Mitarbeitenden zu entlasten, setzt das Amt für Informatik und Organisation des Kantons Bern (Kaio) auf einen Chatbot. Der Leiter des Service Desks erläutert im Gastbeitrag das Vorgehen.

    publiziert am 27.9.2022