Telefonica setzt in Deutschland bei 5G auf Huawei und Nokia

11. Dezember 2019, 13:09
  • telco
  • deutschland
  • 5g
  • huawei
  • nokia
image

Telefonica Deutschland will beim Aufbau eines 5G-Netztes weiter auf die beiden Partner Nokia und Huawei setzen.

Telefonica Deutschland will beim Aufbau eines 5G-Netztes weiter auf die beiden Partner Nokia und Huawei setzen. Dies gab der Mobilfunkanbieter laut 'Reuters' in München bekannt. Die Deutsche Telekom hatte zuvor alle Deals mit allen Herstellern zum Kauf von 5G-Netzausrüstung auf Eis gelegt.
Nokia und Huawei sollen zu gleichen Teilen die Mobilfunkstandorte in Deutschland mit 5G-Antennentechnik ausrüsten, gab Telefonica bekannt. CEO Markus Haas stellte die Zusammenarbeit allerdings unter den Vorbehalt einer erfolgreichen Sicherheits-Zertifizierung der Technologie und der Unternehmen.
"Wir hoffen, dass dieses Fenster der Unsicherheit so kurz wie möglich ist – wir haben noch keine Zertifizierung für einen unserer Anbieter", erklärte Haas gemäss 'Reuters'. Eine Entscheidung über die Auswahl der Lieferanten des sensibleren Kernnetzwerks werde im nächsten Jahr getroffen.
2020 soll mit der Anbindung der fünf Grossstädte Berlin, Hamburg, München, Köln und Frankfurt begonnen werden. Bis Ende 2022 sollen dann 30 Städte mit insgesamt 16 Millionen Einwohnern folgen, so Haas. Das bisherige 3G-Netz will Telefonica Deutschland bis 2022 wie geplant abschalten.
2018 hatte Telefonica Deutschland bei einem Umsatz von 7,3 Milliarden Euro operativ bereinigt 1,9 Milliarden Euro verdient. (paz)

Loading

Mehr zum Thema

image

Podcast: 5G und Glasfaser – wer soll beim Ausbau mitreden?

Wir waren am Telekom-Gipfel des Branchenverbands Asut und nehmen die Themen kritische Infrastruktur, 5G und Glasfaser auf. Die Telcos sagen: Finanzierung ja, hereinreden nein. Das geht nicht auf.

publiziert am 24.6.2022
image

Telekom-Chefs fordern mehr Unterstützung der Politik

Angesichts der Flut an Einsprachen gegen neue 5G-Mobilfunkantennen wünschen sich die Chefs der grossen Schweizer Telcos mehr Unterstützung durch die Politik. Punkto Glasfaserausbau zeigen sie indes wenig Kompromissbereitschaft.

publiziert am 22.6.2022
image

"Störungen wie letzte Woche wollen wir nie mehr sehen"

Jede Panne löst Turbulenzen und Unsicherheiten aus, sagte Bundesrätin Sommaruga an einem Telco-Anlass. Ihr Departement will nächstens Bestimmungen zur Netzstabilität vorschlagen.

publiziert am 21.6.2022 1
image

5G in Westeuropa noch kaum in Verwendung

Das wird sich aber in den nächsten Jahren schnell ändern, glaubt der Netzwerk-Ausrüster Ericsson.

publiziert am 21.6.2022