Telefonica setzt in Deutschland bei 5G auf Huawei und Nokia

11. Dezember 2019, 13:09
  • telco
  • deutschland
  • 5g
  • huawei
  • nokia
image

Telefonica Deutschland will beim Aufbau eines 5G-Netztes weiter auf die beiden Partner Nokia und Huawei setzen.

Telefonica Deutschland will beim Aufbau eines 5G-Netztes weiter auf die beiden Partner Nokia und Huawei setzen. Dies gab der Mobilfunkanbieter laut 'Reuters' in München bekannt. Die Deutsche Telekom hatte zuvor alle Deals mit allen Herstellern zum Kauf von 5G-Netzausrüstung auf Eis gelegt.
Nokia und Huawei sollen zu gleichen Teilen die Mobilfunkstandorte in Deutschland mit 5G-Antennentechnik ausrüsten, gab Telefonica bekannt. CEO Markus Haas stellte die Zusammenarbeit allerdings unter den Vorbehalt einer erfolgreichen Sicherheits-Zertifizierung der Technologie und der Unternehmen.
"Wir hoffen, dass dieses Fenster der Unsicherheit so kurz wie möglich ist – wir haben noch keine Zertifizierung für einen unserer Anbieter", erklärte Haas gemäss 'Reuters'. Eine Entscheidung über die Auswahl der Lieferanten des sensibleren Kernnetzwerks werde im nächsten Jahr getroffen.
2020 soll mit der Anbindung der fünf Grossstädte Berlin, Hamburg, München, Köln und Frankfurt begonnen werden. Bis Ende 2022 sollen dann 30 Städte mit insgesamt 16 Millionen Einwohnern folgen, so Haas. Das bisherige 3G-Netz will Telefonica Deutschland bis 2022 wie geplant abschalten.
2018 hatte Telefonica Deutschland bei einem Umsatz von 7,3 Milliarden Euro operativ bereinigt 1,9 Milliarden Euro verdient. (paz)

Loading

Mehr zum Thema

image

Privatkunden bleiben wichtigstes Segment bei Salt

Salt ist in den ersten 9 Monaten weiter gewachsen und hat auch den Betriebsgewinn gesteigert. Bei den Firmenkunden sieht der Telco Potenzial.

publiziert am 25.11.2022
image

Swisscom bricht Verhandlungen ab: Müssen 160 Spitäler bald wieder per Papier abrechnen?

Heute können Spitäler elektronisch mit Versicherern und Kantonen abrechnen. Aber wie lange noch? Swisscom Health hat die Verhandlungen mit dem Dienstleister Medidata einseitig abgebrochen.

publiziert am 17.11.2022 2
image

Linux-Foundation Europe lanciert ambitiöses Telco-Software-Projekt

Im Projekt Sylva soll ein kompletter Open-Source-Stack für europäische Telcos entstehen. Dahinter stehen gewichtige Branchenplayer.

publiziert am 16.11.2022
image

Telekom-Störungen sollen schneller erfasst werden

Der Bundesrat will die Sicherheit von Fernmeldenetzen verbessern. Telcos müssen bei Störungen die Nationale Alarmzentrale informieren, Internet-Anbieter besser vor Manipulationen schützen.

publiziert am 16.11.2022 1