Telefonica-Tochter will VoiP-Anbieter Jajah kaufen

21. Dezember 2009, 15:37
  • telco
  • startup
image

Der deutsche Mobilfunkanbieter O2 will nach Medienberichten offenbar den österreichischen Internettelefonie-Anbieter Jajah übernehmen.

Der deutsche Mobilfunkanbieter O2 will nach Medienberichten offenbar den österreichischen Internettelefonie-Anbieter Jajah übernehmen. Gemäss der israelischen Nachrichtenseite The Marker soll die Telefonica-Tochter O2 für das Startup 200 Millionen Dollar bezahlen. Beide Unternehmen wollten sich bisher nicht dazu äussern.
Jajah wurde 2005 von zwei Österreichern gegründet und startete seine Dienste im Februar 2006. Anders als Konkurrent Skype benötigt die Nutzung von Jajah keine eigene Software. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

T-Systems will Belegschaft in Indien fast verdoppeln

Das Unternehmen ist eine Partnerschaft mit dem indischen IT-Riesen Tech Mahindra eingegangen. So will T-Systems sein Angebot an Digital- und Cloud-Services ausbauen.

publiziert am 29.11.2022
image

USA verbieten ZTE- und Huawei-Technik

Die Geräte der chinesischen Hersteller sind laut der zuständigen Federal Communications Commission (FCC) ein Sicherheitsrisiko für die heimische Infrastruktur.

publiziert am 28.11.2022 1
image

Privatkunden bleiben wichtigstes Segment bei Salt

Salt ist in den ersten 9 Monaten weiter gewachsen und hat auch den Betriebsgewinn gesteigert. Bei den Firmenkunden sieht der Telco Potenzial.

publiziert am 25.11.2022
image

Swisscom bricht Verhandlungen ab: Müssen 160 Spitäler bald wieder per Papier abrechnen?

Heute können Spitäler elektronisch mit Versicherern und Kantonen abrechnen. Aber wie lange noch? Swisscom Health hat die Verhandlungen mit dem Dienstleister Medidata einseitig abgebrochen.

publiziert am 17.11.2022 2