Telefonica-Tochter will VoiP-Anbieter Jajah kaufen

21. Dezember 2009, 15:37
  • telco
  • startup
image

Der deutsche Mobilfunkanbieter O2 will nach Medienberichten offenbar den österreichischen Internettelefonie-Anbieter Jajah übernehmen.

Der deutsche Mobilfunkanbieter O2 will nach Medienberichten offenbar den österreichischen Internettelefonie-Anbieter Jajah übernehmen. Gemäss der israelischen Nachrichtenseite The Marker soll die Telefonica-Tochter O2 für das Startup 200 Millionen Dollar bezahlen. Beide Unternehmen wollten sich bisher nicht dazu äussern.
Jajah wurde 2005 von zwei Österreichern gegründet und startete seine Dienste im Februar 2006. Anders als Konkurrent Skype benötigt die Nutzung von Jajah keine eigene Software. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Sunrise UPC und Swiss Fibre Net verlängern Partnerschaft

Mit mehr Marktanteil erhalte man nun auch bessere Konditionen, sagt der Telco.

publiziert am 16.5.2022
image

Zürcher ML-Startup Lightly sammelt 3 Millionen Dollar

Der Algorithmus von Lightly soll dabei helfen, Daten zu beschriften und zu bewerten. Dadurch soll die sich die Qualität von KI-Anwendungen verbessern.

publiziert am 13.5.2022
image

Axa beteiligt sich an B2B-Fitness-Startup Kinastic

Die App von Kinastic soll Unternehmen helfen, ihre Mitarbeitenden gesund und fit zu halten.

publiziert am 12.5.2022
image

Ausbau des 5G-Netzes polarisiert

Laut einer Umfrage spaltet der schnelle Ausbau der 5. Generation des Mobilfunks die Schweiz. Je rund 42% sind Kritiker respektive Befürworter.

publiziert am 12.5.2022