Telekom-Mann wird Bakom-Chef

13. September 2013, 13:08
  • telco
image

Philipp Metzger kehrt nach einem kurzen Abstecher als Bakom-Direktor zurück. Er wird sich unter anderem um Fragen zur Netzneutralität und zur Entbündelung der Mobilfunk- und Glasfasernetze kümmern.

Philipp Metzger kehrt nach einem kurzen Abstecher als Bakom-Direktor zurück. Er wird sich unter anderem um Fragen zur Netzneutralität und zur Entbündelung der Mobilfunk- und Glasfasernetze kümmern.
Erst vor einem halben Jahr hatte Philipp Metzger das Bundesamt für Kommunikation (Bakom) verlassen - nun kehrt er als Direktor zurück. Wie das Bakom heute mitteilt, wird Metzger per 1. Januar die Leitung des Bundesamts übernehmen und damit auf Martin Dumermuth folgen, der bekanntlich das Bakom Ende Oktober 2013 verlässt.
Metzger war beim Bakom zuletzt Leiter der Abteilung Telecomdienste. Dort haben kürzlich Annalise Eggimann und René Dönni in Form einer Doppelspitze die Führung übernommen. In diesem Frühjahr verliess Metzger das Bakom, um bei der Internationalen Fernmeldeunion in Genf (ITU) zu arbeiten. Heute ist er dort Stellvertreter des Direktors des Entwicklungsbüros.
Zu den wichtigsten Aufgaben des neuen Direktors gehören die Begleitung und Umsetzung der Revision des Radio- und Fernsehgesetzes sowie die Weiterentwicklung des Fernmelderechts. Der 49-jährige Telekom-Kenner wird sich unter anderem mit der Frage beschäftigen, ob bei der Teilrevision des Fernmeldegesetzes die Netzneutralität und die Entbündelung der Mobilfunk- und Glasfasernetze festgelegt werden soll.
Bevor Metzger 2007 zum Bakom kam, arbeitete er im In- und Ausland in Anwaltspraxen, in der Privatindustrie sowie bei der Europäischen Freihandelsassoziation (Efta). Er verfügt über ein Anwaltspatent und einen Master-Abschluss des Collège d'Europe, umfassende Kenntnisse der elektronischen Kommunikation und der Informationsgesellschaft sowie langjährige Führungserfahrung, heisst es in einer Mitteilung. Er sei zudem mit nationalen und internationalen politischen Abläufen und Verhandlungssituationen vertraut. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Swisscom bricht Verhandlungen ab: Müssen 160 Spitäler bald wieder per Papier abrechnen?

Heute können Spitäler elektronisch mit Versicherern und Kantonen abrechnen. Aber wie lange noch? Swisscom Health hat die Verhandlungen mit dem Dienstleister Medidata einseitig abgebrochen.

publiziert am 17.11.2022 2
image

Linux-Foundation Europe lanciert ambitiöses Telco-Software-Projekt

Im Projekt Sylva soll ein kompletter Open-Source-Stack für europäische Telcos entstehen. Dahinter stehen gewichtige Branchenplayer.

publiziert am 16.11.2022
image

Telekom-Störungen sollen schneller erfasst werden

Der Bundesrat will die Sicherheit von Fernmeldenetzen verbessern. Telcos müssen bei Störungen die Nationale Alarmzentrale informieren, Internet-Anbieter besser vor Manipulationen schützen.

publiziert am 16.11.2022 1
image

Orange verstärkt sich im Bereich Cybersecurity

Orange Cyberdefense, ein Tochterunternehmen des französischen Telcos, hat die Cybersecurityspezialisten SCRT und Telsys aus der Westschweiz akquiriert.

publiziert am 14.11.2022