Telekom-Rating: Die Kleinen punkten gegen die Grossen

27. August 2021, 13:35
image

Schweizer Geschäftskunden mögen die grossen Cloud-Anbieter nicht. Dafür konnten Nischenplayer überzeugen.

Die Wirtschaftszeitung 'Bilanz' kürt in ihrem jährlichen Telekom-Rating erneut Sunrise zum besten Universalanbieter für Geschäftskunden. Sowohl im Segment Grosskunden als auch bei den KMU konnte sich der Telco gegen seine Konkurrenten durchsetzen. Bei den Privatkunden musste Sunrise den ersten Platz aber an Salt weiterreichen.
Auf den Plätzen 2 und 3 folgen in beiden Geschäftskundenkategorien Swisscom und Salt, wobei der Blaue Riese bei den Grosskunden Silber erhielt und bei den KMU mit Bronze Vorlieb nehmen musste. Auf dem letzten Rang findet sich jeweils der Anbieter UPC, der auch bei den Privatkunden das Schlusslicht bildet.
Die Resultate basieren auf der Wahrnehmung der Kunden und nicht auf statistischen Auswertungen. In der Printausgabe der 'Bilanz' äussert sich Marktforscher Jörg Halter: "Veränderungen wie Pannen, Merger oder Umstrukturierungen werden daher deutlich stärker empfunden, als ihre Auswirkungen eigentlich sind." Swisscom kämpfte während der Umfrage – allerdings auch schon davor – mit einer Pannenserie. UPC und Sunrise fusionierten erst letzten Herbst und kündigten einen massiven Stellenabbau an.
Generell schnitten in den meisten Kategorien die Universalanbieter nicht sehr gut ab. Stattdessen konnten sich oftmals verhältnismässig kleine Spezialisten durchsetzen: Everyware bei den Cloud Services, Cyberlink im Bereich ISP/Corporate Network und iWay bei den Datacenter für Geschäftskunden. Init7 beim Internetzugang und iWay bei den Cloudservices für Privatkunden
Der Cloudbereich ist ohnehin interessant: iWay konnte sich in den beiden Kategorien auf das Podest zurückkämpfen, nachdem die neue Besitzerin, die St. Gallisch-Appenzellischen Kraftwerke, in Rechenzentren investiert hat. Die grossen internationalen Player wie Interxion, E-Shelter oder Equinix hingegen würden zwar einige Multis hierzulande ansprechen, aber könnten bei den Schweizer Kunden nur selten landen, heisst es in der 'Bilanz'. Microsoft und Google belegen gar die letzten Plätze. Als Grund nennt die Wirtschaftszeitung die hohen Preise sowie den fehlenden Kundendienst vor Ort und in einer Landessprache.
Ermittelt wurde das Ergebnis vom Marktforschungsinstitut Ocha, das für das Ranking 8667 Privat- und 978 Geschäftskunden befragte. Diese äusserten sich natürlich subjektiv zu den Kategorien Qualität, Innovation, Preis, Flexibilität und Support.

Die Siegestreppchen bei den Geschäftskunden:

Mobilfunk 
  1. VTX
  2. Net+
  3. Sunrise

Festnetztelefonie
  1. Peoplefone
  2. Sipcall
  3. iWay

ISP & Corporate Network
  1. Cyberlink
  2. Net+
  3. iWay

Datacenter
  1. iWay
  2. Everyware
  3. VTX

Cloud Services
  1. Everyware
  2. iWay
  3. Mount10 

Die Siegestreppchen bei den Privatkunden:

Mobilfunk
  1. Quickline
  2. Digitec Connect
  3. Net+

Festnetztelefonie
  1. Peoplefone
  2. iWay
  3. Net+

Internetzugang
  1. Init7
  2. iWay
  3. GGA Maur

Fernsehen
  1. iWay
  2. Net+
  3. Salt

Cloud Services
  1. iWay
  2. Hostpoint
  3. Nextcloud

Loading

Mehr zum Thema

image

Inventx und GKB vertiefen Partnerschaft

Der Banken- und Versicherungs-Spezialist soll der Graubündner Kantonalbank in den nächsten 5 Jahren dabei helfen, in die Cloud zu migrieren.

publiziert am 6.7.2022
image

Kudelski eröffnet neues Security-Zentrum in Madrid

Das Cyber Fusion Center soll die bereits bestehenden in der Schweiz und den USA verstärken.

publiziert am 6.7.2022
image

Die Post kauft auch im Bereich Cybersecurity zu

Der gelbe Riese übernimmt Hacknowledge. Die Westschweizer Firma soll weiterhin unabhängig operieren.

publiziert am 6.7.2022
image

Swisssign übernimmt Sysmosoft

Der Anbieter von elektronischen Unterschriften wurde von der Post-Tochtergesellschaft aufgekauft.

publiziert am 6.7.2022