Telekom-Streik geht weiter

26. April 2012, 06:00
  • telco
  • telekom
image

Der Streit um die Löhne der Deutschen Telekom sowie anderer Teile des deutschen Konzerns geht weiter - ein Angebot hat die Gewerkschaft abgelehnt.

Der Streit um die Löhne der Deutschen Telekom sowie anderer Teile des deutschen Konzerns geht weiter - ein Angebot hat die Gewerkschaft abgelehnt. Am heutigen Donnerstag beteiligten sich in Deutschland erneut rund 11'000 Beschäftigte an den Arbeitsniederlegungen bei der Telekom Deutschland GmbH und bei T-Systems, wie die Gewerkschaft Ver.di mitteilt. Am morgigen Freitag ruft die Gewerkschaft bis zu 12'000 Beschäftigte zu Warnstreiks auf.
Ver.di fordert unter anderem, dass der Ausschluss betriebsbedingter Beendigungskündigungen bei den T-Systems-Gesellschaften verlängert wird. Am 2.Mai soll die vierte Verhandlungsrunde bei T-Systems fortgesetzt werden. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Meinung: Big-Tech-Beteiligung an Netzausbaukosten ist absurd

Das wäre, wie wenn sich Mercedes und VW sich am Strassenausbau oder Samsung und Miele am Stromnetzunterhalt beteiligen würden, kommentiert Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 27.9.2022 3
image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022
image

268 Millionen IPv4-Adressen sind verschwunden

Ein Forscher bezichtigt Adobe, Amazon und Verizon der unrechtmässigen Verwendung von reservierten IPv4-Adressen. Dadurch werden diese praktisch unbrauchbar.

publiziert am 20.9.2022
image

Huawei Schweiz ehrt seine "Partner des Jahres 2022"

Der chinesische Technologiekonzern betont bei der Award-Vergabe 2022 "bedeutende Projekte" der öffentlichen Hand.

publiziert am 20.9.2022