Temenos "auf dem Weg in den Bankingsoftware-Olymp"?

27. Februar 2008 um 13:57
  • rechenzentrum
  • temenos
  • geschäftszahlen
image

Im vergangenen Jahr konnte der Genfer Bankensoftware-Hersteller Temenos den Gesamtumsatz um 53 Prozent von 216,3 auf 329,9 Millionen Dollar erhöhen.

Im vergangenen Jahr konnte der Genfer Bankensoftware-Hersteller Temenos den Gesamtumsatz um 53 Prozent von 216,3 auf 329,9 Millionen Dollar erhöhen. Der Lizenzumsatz wuchs um 52 Prozent von 97,9 auf 148,8 Millionen Dollar. 104,8 Millionen Dollar erwirtschaftete der Softwarehersteller mit Services. Das entspricht einem Plus von 65 Prozent verglichen mit dem Vorjahr. Die restlichen 76,3 Millionen Dollar erwirtschaftete das Unternehmen im Wartungsbereich (+ 39%).
Der Betriebsgewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) betrug für das vergangene Jahr 62,5 Millionen Dollar (+ 88 %). Netto verdiente Temenos 64,7 Millionen Dollar, was ebenfalls einer Steigerung um 88 Prozent entspricht. Mit diesem Resultat hat Temenos sämtliche Prognosen bei weitem übertroffen.
Börsianer und Analysten zeigten sich begeistert von den Zahlen für das vierte Quartal und das vergangene Jahr. Für die Bank Vontobel ist Temenos "auf dem Weg in den Bankingsoftware-Olymp". 2008 rechnet Temenos mit einer Umsatzsteigerung um etwa 21 Prozent. (mim)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Bechtle setzt Wachstum fort

Mehr Umsatz, mehr Gewinn: Dem deutschen IT-Konzern gehts gut. In der Schweiz lag das Wachstum aber unter dem des Gesamtmarkts.

publiziert am 15.3.2024
image

Digital-Geschäft der Post wächst, schreibt aber weiterhin rote Zahlen

Umsatz und Anzahl Mitarbeitende haben sich im Bereich Kommunikations-Services verdoppelt, der Verlust bleibt bei 72 Millionen Franken.

publiziert am 14.3.2024
image

Hostpoint knackt die Umsatz­grenze von 30 Millionen Franken

Der Hosting-Provider steigert seinen Umsatz um fast 10%. Auch die Zahl der Angestellten und verwalteten Domains ist vergangenes Jahr gewachsen.

publiziert am 12.3.2024
image

Elca wächst deutlich

Der IT-Dienstleister steigerte seinen Umsatz um mehr als einen Drittel. Vor allem Consulting- und Cloud-Services waren stark nachgefragt.

publiziert am 11.3.2024