Temenos, Avaloq, ERI und Odyssey unter Top-Finanz-IT-Firmen

26. November 2009, 13:31
  • rechenzentrum
  • fintech
  • temenos
  • finnova
  • avaloq
image

Sechste Ausgabe der 'FinTech'-Liste berücksichtigt aber nicht alle Anbieter.

Sechste Ausgabe der 'FinTech'-Liste berücksichtigt aber nicht alle Anbieter.
Financial Insights, ein Tochterunternehmen des renommierten Marktforschers IDC, hat zusammen mit den beiden Publikationen 'American Banker' und 'Bank Technology News' vor einigen Wochen die jährliche Liste der weltweit grössten IT-Anbieter für die Finanzindustrie veröffentlicht. Ausschlaggebend für die bereits zum sechsten Mal erscheinende 'FinTech'-Liste ist der Umsatz im Kalenderjahr 2008. Berücksichtigt werden sowohl Hersteller als auch Dienstleister, die mindestens einen Drittel des Umsatzes mit Kunden aus der Finanzbranche erwirtschaften.
Die immer noch ziemlich US-lastige Auflistung dürfte allerdings alles andere als komplett sein: Der Aargauer Bankensoftware-Hersteller Finnova, der gemäss 'Computerworld' um die 80 Millionen Franken (bzw. Dollar) umsetzt, hätte es locker auf die Liste geschafft. Diese enthält nämlich auch Firmen mit weit tieferen Umsätzen. Finnova ist nur ein Beispiel. Weltweit dürfte es noch mehrere bedeutende Finanz-IT-Firmen geben, die nicht auf der Liste figurieren.
Temenos und Avaloq wachsen
Auf die Liste geschafft haben es immerhin vier Finanzsoftware-Hersteller, die ihren Hauptsitz in der Schweiz haben. Der Genfer Kernbankensoftware-Anbieter Temenos schaffte es mit einem Umsatz von 407 Millionen Dollar auf Platz 26, verglichen mit Platz 28 im Vorjahr. Vor zwei Jahren lag Temenos noch auf Rang 46.
Grosse Sprünge gemacht hat auch Avaloq. Mit einem Umsatz von 155 Millionen Dollar befindet sich der Zürcher Anbieter auf Platz 58. Im Vorjahr war Avaloq auf Rang 63, ein Jahr zuvor auf Platz 76.
Verschlechtert haben sich hingegen die Positionen von ERI Bancaire und Odyssey Financial Technologies. Der Olympic-Hersteller ERI rutschte mit einem Umsatz von 109 Millionen Dollar von Platz 71 im Vorjahr auf Platz 72. Vor zwei Jahren belegte ERI den siebzigsten Rang. Odyssey verschlechterte sich mit einem Umsatz von 103,6 Millionen Dollar von Rang 62 auf Rang 74. 2007 befand sich Odyssey auf Platz 75. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Safe Host wird von US-Investor gekauft

Die Investmentgesellschaft IPI Partners kauft den Schweizer RZ-Betreiber Safe Host, der künftig unter neuem Namen agieren wird.

publiziert am 24.5.2022
image

Klarna streicht jede zehnte Stelle

Das schwedische Startup ist Europas wertvollstes Fintech. Nun aber sollen rund 700 Angestellte ihren Job verlieren.

publiziert am 24.5.2022
image

Widerstand gegen RZ-Grossprojekt in Saint-Triphon

Das Projekt für ein Rechenzentrum im kleinen Waadtländer Dorf wird von Umweltverbänden und Anwohnern angefochten.

publiziert am 23.5.2022
image

UBS baut ihr digitales Angebot aus

Mit der rein digitalen Sortimentslinie Key4 will die Grossbank vor allem Neukunden gewinnen. Man fahre aber keine Neobanken-Strategie.

publiziert am 19.5.2022