Temenos bringt Social Media Monitoring

12. Juli 2013, 14:29
  • rechenzentrum
  • temenos
image

Banken sind in Bezug auf Social Media zwar immer noch recht zurückhaltend, doch auch in der Finanzindustrie setzt sich langsam der Gedanke durch, dass man diese sozialen Netzwerke nicht einfach ignorieren kann.

Banken sind in Bezug auf Social Media zwar immer noch recht zurückhaltend, doch auch in der Finanzindustrie setzt sich langsam der Gedanke durch, dass man diese sozialen Netzwerke nicht einfach ignorieren kann. Temenos, Hersteller von Bankensoftware mit Hauptsitz in Genf, hat nun seine Kernbankensoftware entsprechend erweitert.
Temenos lancierte gestern SocialComply, eine Lösung für Social Media Monitoring und Compliance. Mit diesem Tool sollen Banken in der Lage sein, die gängigsten sozialen Netzwerke in Echtzeit zu überwachen, um besser mit den Kunden interagieren zu können. Gleichzeitig sollen die damit verbundenen Risiken minimiert werden. Tatsächlich kann der Ruf einer Bank leiden, wenn sich auf Facebook oder Twitter Kunden über eine Bank beschweren. Mit diesem Tool soll es möglich sein, solche Shitstorms rechtzeitig zu erkennen.
SocialComply enthält Komponenten fürs Reporting, Verkauf und Marketing, Archivierung, Monitoring, Compliance und Analytics. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Equinix engagiert Nadine Haak als Partner-Verantwortliche

Als Partner Sales Manager ist Haak für den Ausbau des Channel-Partnerprogramms von Equinix in der Schweiz zuständig.

publiziert am 17.5.2022
image

Equinix baut in Oberengstringen weiter aus

Das Rechenzentrum von Equinix wird im nächsten Ausbauschritt um rund 700 Quadratmeter und rund 240 Cabinets erweitert.

publiziert am 3.5.2022
image

Einmal mehr Übernahme­gerüchte um Temenos

Diesmal will 'Bloomberg' erfahren haben, dass die Private-Equity-Firma Thoma Bravo den Genfer Bankensoftwarespezialisten kaufen will.

publiziert am 28.4.2022
image

Temenos steigert den Umsatz mit Lizenzen

Firmenchef Max Chuard sieht den Bankensoftwarespezialisten gut positioniert und kündigt weiteres Wachstum an.

publiziert am 27.4.2022