Temenos holt Martin Häring, um das Cloud-Business zu pushen

22. Juli 2021, 11:54
image

Software-Abos sind aktuell Umsatztreiber des Banken-Software-Hauses. Mit einem Marketingchef in der GL soll das SaaS-Wachstum beschleunigt werden.

Temenos will sich nicht auf den soeben vorgelegten guten Quartalszahlen ausruhen, sondern setzt auf Wachstum und baut dafür personell aus und um. So verantwortet laut einer Mitteilung neu Martin Häring den Bereich Vertrieb und Marketing und erweitert als Chief Marketing Officer (CMO) die Geschäftsleitung (GL). Zudem sind die Aufgabenbereiche der bisherigen GL-Mitglieder Jean-Paul Mergeai (International Sales) und Phil Barnett (Strategic Growth) angepasst worden. Ausserdem amtet in der 2. Führungsriege Jayde Tipper neuerdings als Chief People Officer und Kalliopi Chioti ist Chief Environmental, Social & Governance (ESG).
Doch der Reihe nach. Die Verstärkung der GL begründet der Schweizer Corebanking-Anbieter damit, dass man das Geschäftswachstum beschleunigen und die Marktchancen im Cloud-Banking und SaaS-Business nutzen wolle. Genau dafür habe man Häring geholt. Er bringe Erfahrung in wachstumsstarken Unternehmen im Bereich Cloud-Technologie mit und werde nun die Markenentwicklung von Temenos, die Go-to-Market-Strategie und das Schmieden neuer Partnerschaften durch Co-Marketing und Co-Innovation verantworten, wird mitgeteilt.
Er verfüge über 25 Jahren Erfahrung im B2B-Marketing und der Leitung globaler Marketingorganisationen. Dem Linkedin-Profil von Häring ist zu entnehmen, dass er zuletzt knapp 1 Jahr bei Red Hat als Vice President Marketing für EMEA im Einsatz war. Er war davor CMO bei Finastra und Misys, hat das internationale Marketing von Akamai geleitet und auch leitende Marketingpositionen im internationalen Umfeld bei Oracle und Sun Microsystems innegehabt.

Gerüstet "für die nächste Wachstumsphase"

Auch die Erweiterung der Aufgaben von Jean-Paul Mergeai und Phil Barnett wird damit begründet, das Cloud- und SaaS-Geschäft voranzutreiben. Dafür werde Mergeai, der seit 2010 zum Unternehmen gehöre, nun weitere Aufgaben in den Regionen EMEA und Asien-Pazifik übernehmen. Barnett, seit 2013 bei Temenos, werde mit einem speziellen Vertriebsteam die wichtigsten globalen Temenos-Kunden betreuen. Das neue Aufgabenfeld spiegle die dringende Nachfrage nach digitaler Transformation von grossen und komplexen Finanzinstituten, wird mitgeteilt.
Tipper, die seit 2015 bei Temenos ist und zuletzt Head of Talent Acquisition war, soll künftig die gesamte Personalagenda des Unternehmens bestimmen. Und Chioti soll als ESG-Officer die immer wichtiger werdenden Diversity-, Governance-, Umwelt- und Sozialaspekte mit dem Schwerpunkt auf die Förderung des nachhaltigen Bankings vorantreiben.
Temenos-CEO Max Chuard betont in der Mitteilung, dass man durch die Förderung interner Talente und die Berufung neuer Führungskräfte das Management verstärkt habe, um "für die nächste Wachstumsphase" positioniert zu sein.

Temenos legt gute Quartalszahlen vor

Mit den Zahlen der Monate April bis Juni 2021 ist die Latte allerdings schon hoch gelegt. Denn der Banken-Software-Spezialist habe im zweiten Quartal den Umsatz um 9% auf 236 Millionen Dollar gesteigert. Der operative Gewinn (Ebit) erreichte mit 85,4 Millionen Dollar ein Plus von 13%.
Gestiegen sind dabei die Cloud-Umsätze. Das SaaS- und Abo-Geschäft legte um 27% zu, das übrige Lizenzen-Business legte um 15% zu. Weniger rasant wuchsen mit 5% die Serviceleistungen und mit 4% das Wartungsgeschäft.
Gleichwohl will Temenos mehr und geht davon aus, dass die positive Entwicklung anhält. Laut Finanzchef Takis Spiliopoulos habe man mit dem nun realisierten starken Wachstum insbesondere bei den wiederkehrenden Umsätzen an die Dynamik des Jahresanfangs anknüpfen können. Man erwarten für die 2. Jahreshälfte, dass der Bereich Wartung auf ähnlichem Niveau wachse, das Lizenzgeschäft sich verstärken und sich abermals die SaaS-Umsätze in ähnlicher Weise stark verbessern.

Loading

Mehr zum Thema

image

Ex-Digitalchef des BAG heuert bei Berner Fachhochschule an

Die BFH will mit Sang-Il Kim ihre digitalen Kompetenzen stärken: Auch Gert Krummrey von der Insel Gruppe stösst zum Medizininformatik-Bereich der Fachhochschule.

publiziert am 12.8.2022
image

Das Schweizerische Nationalmuseum sucht erstmals eine Leitung Digitale Transformation

Auch die Museumswelt ist im digitalen Wandel. Dem will das Nationalmuseum mit einer neuen Geschäftsleitungsstelle und entsprechender Abteilung Rechnung tragen.

publiziert am 11.8.2022
image

Auch Swissquote hat jetzt eine Twint-App

Twint zählt 4 Millionen User und ist ab sofort auch für Kunden von Swissquote verfügbar.

publiziert am 9.8.2022
image

Weiterhin kaum Arbeitslose in der ICT

Die Arbeitslosenquote in der Informatik bleibt tief. Fachkräfte sind in allen Wirtschaftsbereichen gefragt und Stellen bleiben teilweise lang unbesetzt.

publiziert am 8.8.2022