Temenos in Mostar, auf Hawaii, auf Oracle Exadata Machine

24. Mai 2011, 14:12
  • rechenzentrum
  • temenos
image

Anlässlich des Temenos Community Forum im portugiesischen Lissabon gab der Genfer Bankensoftware-Hersteller Temenos heute gleich mehrere Neuigkeiten bekannt: Die Kernbankenlösung T24 läuft nun auch auf den Exadata-Database-Maschinen von Oracle.

Anlässlich des Temenos Community Forum im portugiesischen Lissabon gab der Genfer Bankensoftware-Hersteller Temenos heute gleich mehrere Neuigkeiten bekannt: Die Kernbankenlösung T24 läuft nun auch auf den Exadata-Database-Maschinen von Oracle. Erhältlich ist neu auch eine vorkonfigurierte Lösung bestehend aus T24 und Oracle Exadata.
Weiter teilte Temenos mit, dass die grösste und älteste Bank in Hawaii, die First Hawaiian Bank (FHB), die Frontoffice-Plattform WealthManager implementieren wird. WealthManager wird von Odyssey Financial Technologies entwickelt, einem Unternehmen, das Ende 2010 von Temenos gekauft wurde.
Sofgen, ein Implementierungspartner von Temenos, gab schliesslich bekannt, dass die Hypo Alpe-Adria-Bank im bosnischen Mostar Anfang Mai erfolgreich die Kernbankensoftware T24 implementiert hat. T24 R10 läuft auf IBM AIX unter DB2. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Red-Hat-Produkte neu via HPE-Greenlake verfügbar

Auf der Greenlake-Plattform von Hewlett Packard Enterprise (HPE) sind neu diverse Red-Hat-Produkte verfügbar.

publiziert am 28.6.2022
image

BBT und Centris spannen im Hosting zusammen

Der Anbieter von Krankenversicherungssoftware aus Root gibt seine Datacenter auf und spannt dafür mit dem bisherigen Konkurrenten und Branchenprimus aus Solothurn zusammen.

publiziert am 24.6.2022
image

Es ist so weit: EWL weiht Rechenzentrum im Wartegghügel ein

Nach nunmehr 10 Jahren ist eines der modernsten Datacenter der Schweiz in der ehemaligen Luzerner Zivilschutzanlage offiziell eröffnet worden.

publiziert am 21.6.2022
image

Neue Rechenzentren haben in Irland einen schweren Stand

Irland gilt als grosser Tech-Hub. Doch die Energiebehörde schiebt RZ-Neubauten wegen des Stromverbrauchs einen Riegel vor. Interxion muss ein Millionenprojekt stoppen.

publiziert am 17.6.2022