Temenos kauft eigene Aktien zurück

31. Oktober 2017, 14:30
  • channel
  • temenos
image

Temenos will bis zu 1,5 Millionen eigene Aktien zurückkaufen.

Temenos will bis zu 1,5 Millionen eigene Aktien zurückkaufen. Dies kündigt der Genfer Banken-Software-Hersteller an. Bis zu 150 Millionen Franken liegen dafür bereit. Es geht um Namenaktien von je fünf Franken Nennwert, beziehungsweise maximal 2,12 Prozent des Aktienkapitals und der Stimmrechte.
Per 30. Oktober hielt Temenos direkt oder indirekt 559'605 eigene Namenaktien. Dies entsprach 0,79 Prozent des Aktienkapitals und der Stimmrechte.
Der Rückkauf beginnt am 1. November und dauert bis spätestens 28. Dezember. Die Börse reagierte positiv, die Aktie stieg vorübergehend auf ein Tageshoch von 115,40 Franken.
Zu den grösseren Aktionären gehören Aviva Life & Pensions UK Limited, Aviva France sowie die Investmentgesellschaft Wellington Management.
Unternehmen führen Aktienrückkäufe aus unterschiedlichen Gründen durch, sei es zur Kurspflege, sei es um überschüssiges Kapital abzubauen, aus steuerlichen Gründen oder um sich vor einer Übernahme zu schützen. Was bezweckt Temenos? "Die zurückgekauften Namenaktien sollen für künftige Mitarbeiteroptionsprogramme und/oder für mögliche Akquisitionen verwendet werden", so die Begründung.
Temenos zeigte sich zuletzt in guter Verfassung und steigerte im dritten Quartal 2017 seinen Umsatz und Betriebsgewinn zweistellig als Neukunden. (mag)

Loading

Mehr zum Thema

image

Talkeasy Schweiz wird liquidiert

Am 14. Dezember 2022 wurde Talkeasy aufgelöst. Der Schweizer Telco war für seine aggressive Kundenbindung bekannt.

publiziert am 27.1.2023
image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023
image

Inventx übernimmt DTI-Gruppe

Der Spezialist für Datentransformation und Informationsmanagement hat einen neuen Besitzer, bleibt aber eigenständig.

publiziert am 27.1.2023
image

W&W Immo Informatik übernimmt Fairwalter

Das Portfolio des Anbieters von Immobiliensoftware soll durch die Applikation von Fairwalter komplettiert werden.

publiziert am 26.1.2023