Temenos kauft "Schweizer" Odyssey

28. September 2010, 09:10
  • rechenzentrum
  • temenos
  • übernahme
image

Der Genfer Bankensoftware-Spezialist Temenos übernimmt den Hersteller der beiden Bankenlösungen Triple’A Plus und WealthManager. Odyssey hat seine Wurzeln in Lausanne.

Der Genfer Bankensoftware-Spezialist Temenos übernimmt den Hersteller der beiden Bankenlösungen Triple’A Plus und WealthManager. Odyssey hat seine Wurzeln in Lausanne.
Temenos hat gestern Abend die Übernahme des in Luxemburg domizilierten Bankensoftware-Herstellers Odyssey Financial Technologies für 101,3 Millionen Dollar inklusive Schulden bekannt gegeben. Der Deal soll ungefähr Mitte Oktober abgeschlossen werden. Odyssey dürfte gemäss Temenos im laufenden Jahr einen Umsatz von 75 Millionen Dollar erwirtschaften.
Odyssey ist auf Front- und Mittel-Office-Systeme für Privatbanken und Vermögensverwalter spezialisiert. Das Flaggschiff heisst "Triple’A Plus" und ist auch bei einigen Schweizer Banken im Einsatz. 1996, ein Jahr nach der Gründung, erwarb Odyssey die Vertriebsrechte für das Triple’A-Portfoliomanagementsystem, das ursprünglich von der Waadtländer Kantonalbank entwickelt wurde. Nicht von ungefähr befinden sich das operative Zentrum des Unternehmens sowie ein Entwicklungsteam in Lausanne. Bereits 1997 eröffnete Odyssey Niederlassungen in Genf und Zürich.
Temenos glaubt, dass der Markt für Software für Privatbanken- und Vermögensverwalter (PWM) in den nächsten Jahren stark wachsen wird. Mit der Übernahme von Odyssey erweitere man das eigene Portfolio in diesem Bereich, so Temenos, und auch Kunden würden davon profitieren. Aus der Verbindung der Odyssey-Lösungen Triple’A Plus und WealthManager mit dem Kernbankensystem T24 entstehe die stärkste Front-to-back-Lösung im PWM-Bereich. Temenos sei nun der klare Marktführer in diesem Segment, heisst es in der Mitteilung. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Cyberangriff auf Infopro trifft auch Gemeinde Messen

Die Solothurner Gemeinde musste ihre Services nach einem Angriff herunterfahren. Derzeit kommuniziert sie über eine provisorische GMX-E-Mail-Adresse.

publiziert am 25.11.2022
image

Nächste Untersuchung zum Microsoft-Activision-Deal

Nach der EU und Grossbritannien schaut sich wohl auch die ameri­ka­nische Federal Trade Commission die Milliardenübernahme des Spielestudios genauer an.

publiziert am 24.11.2022
image

Bechtle setzt Expansion fort

Der Konzern kauft den britischen IT-Dienstleister ACS Systems. Damit will Bechtle auch ausserhalb des DACH-Raums weiter wachsen.

publiziert am 24.11.2022
image

Post-Tochter Unblu übernimmt Aarauer SaaS-Anbieter Adiacom

Seit Anfang November gehört Unblu der Schweizer Post. Jetzt kauft das Basler Unternehmen seinerseits zu und erwirbt den Spezialisten für Videokommunikation.

publiziert am 23.11.2022