Temenos modularisiert sein Core-Banking weiter

16. Januar 2020 um 15:58
  • fintech
  • core-system
  • temenos
image

Statt einem monolithischen Core-Banking-System will Temenos immer mehr unabhängige Microservices anbieten.

Temenos bietet Bankenkunden eine Reihe von Core-Banking-Funktionen neu als voneinander unabhängig einsetzbare, über APIs kommunizierende Microservices an. Zu den neuen Modulen gehören Accounts and Deposits, Enterprise Product, Enterprise Pricing und Retail Lending.
Damit, so der Genfer Banken-Softwarehersteller, erreiche man einen Meilenstein dabei, Temenos Transact basierend auf einer Microservice-Architektur zu einem Cloud-nativen und Cloud-agnostischen Produkt zu machen. Die neuen Module ergänzen eine Reihe bereits bestehender Standalone-Services wie Payments, Enterprise Data Management oder Analytics.
Warum "zerstückelt" Temenos damit sozusagen seine Core-Banking-Software? Wie CEO Mac Chuard in der Temenos-Mitteilung erklärt, geht es darum, sehr grossen Banken sozusagen die "Angst vor der Digitalisierung" zu nehmen. Grosse Banken könnten durch den Einsatz der Microservices ihre Core-Banking-Systeme nun Komponente für Komponente statt auf einen Schlag renovieren und Legacy-Systeme dort wo es Sinn macht weiter betreiben. Dies sollte das Risiko von Modernisierungsprojekten verringern. Gleichzeitig müssten die Grossbanken nicht auf das Endziel verzichten, irgendwann eine komplette Transformation zu schaffen und ein durchgehend Cloud-natives System zu besitzen.
Für bereits existierende Kunden, so Temenos, biete die neue Architektur den Vorteil, dass sie nun Upgrades granular durchführen und gleichzeitig die Gesamtkosten ihres bestehenden Systems verringern könnten.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Temenos lanciert GenAI-Lösung für Banken

Die neuen KI-Tools erfüllen laut dem Genfer Softwarehersteller regulatorische Anforderungen und ersparen Bankangestellten viel Zeit.

publiziert am 13.5.2024 1
image

Temenos hat einen neuen CEO gefunden

Am 1. Mai übernimmt Jean-Pierre Brulard als Temenos-Chef. Er wechselt von VMware zum Genfer Bankensoftwareanbieter.

publiziert am 24.4.2024 1
image

Untersuchung findet keine Finanzmanipulationen bei Temenos

Der Bericht zur Untersuchung widerspricht den Vorwürfen, die ein Investmentunternehmen im Februar gemacht hat.

publiziert am 15.4.2024
image

Temenos steigert Gewinn und wehrt sich gegen Vorwürfe

Der Genfer Bankensoftware-Hersteller kommt trotz guten Zahlen nicht zur Ruhe. Gegen die schweren Vorwürfe soll eine Untersuchung eingeleitet werden.

publiziert am 20.2.2024