Temenos: Schlechtes Lizenzgeschäft, Lob von Forrester

25. April 2012, 06:00
  • rechenzentrum
  • temenos
  • geschäftszahlen
  • forrester
image

Der Genfer Bankensoftwarehersteller Temenos hat gestern Abend die Zahlen des ersten Quartals veröffentlicht.

Der Genfer Bankensoftwarehersteller Temenos hat gestern Abend die Zahlen des ersten Quartals veröffentlicht. Der Umsatz sank um 3 Prozent auf 100,3 Millionen Dollar. Der bereinigte EBIT wuchs um 26 Prozent auf 6,3 Millionen Dollar. In dem für Softwarehersteller wichtigen Lizenzgeschäft verzeichnete Temenos einen Umsatzrückgang um 16 Prozent auf 23,5 Millionen Dollar. Das Wartungsgeschäft stagnierte bei 48,5 Millionen Dollar. Wachstum gabs im Servicebereich mit einem Plus um 8 Prozent auf 28,4 Millionen Dollar.
Temenos teilte zudem mit, dass der Marktforscher Forrester Temenos als erfolgreichsten globalen Anbieter von Bank-IT-Plattformen eingestuft hat. Im Rahmen einer Studie wurden 25 Bank-IT-Plattformen bewertet. Ausschlaggebend waren der Funktionsumfang der Lösung, die Anzahl der Neukunden sowie der weltweite Erfolg nach geographischen Kriterien. Obwohl der Report so viele Anbieter wie nie zuvor berücksichtigt, ist Temenos der einzige Anbieter, der den Status "Global Power Seller" behalten hat. Möglich wurde dies durch 39 Neugeschäftsabschlüsse im Jahr 2011 in mehr als fünf Regionen.
Temenos-COO Mark Cullinane gibt sich in der Mitteilung erfreut, "dass wir unsere Führungsposition als Global Power Seller nun schon im siebten Jahr in Folge behaupten konnten." (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Das Wachstum der Hyperscaler verlangsamt sich

Bei AWS, Azure und Google Cloud ist es jahrelang nur steil bergauf gegangen. Jetzt aber macht sich der Spardruck der Kunden bemerkbar.

publiziert am 3.2.2023
image

Swisscom verdient 2022 weniger

Aber das dürften wir eigentlich noch gar nicht wissen. Die Publikation der Geschäftszahlen war ein Versehen.

publiziert am 3.2.2023
image

Meta spart und gibt sich optimistisch

Mark Zuckerberg kündigt ein "Jahr der Effizienz" an. Gestrichen werden Investitionen in RZs, das Management wird umgebaut.

publiziert am 2.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023