Temenos stellt 700 Leute an - in Indien

18. Juni 2015, 09:02
  • fintech
  • temenos
  • finanzindustrie
  • software
image

Der in Genf beheimatete Bankensoftware-Hersteller Temenos expandiert.

Der in Genf beheimatete Bankensoftware-Hersteller Temenos expandiert. Allerdings nicht in der Schweiz, sondern in Indien. Wie 'The Economic Times' berichtet, will Temenos die Belegschaft in Indien bis in drei Jahren auf 2'500 Personen erhöhen. Aktuell sind in Bangalore und Chennai 1'800 Angestellte beschäftigt.
Damit wird Indien schon bald das weltweit grösste Produktentwicklungs-Zentrum für Temenos. Die indischen Niederlassungen sind unter anderem für Produktinnovationen, Design und Support rund um die Kernbankenapplikation T24 zuständig. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Digitaler Euro könnte 2026 kommen

Kommendes Jahr will die Europäische Zentralbank (EZB) über den digitalen Euro entscheiden. Zu reden gibt die Partnerschaft mit Amazon.

publiziert am 29.9.2022
image

UBS und CS in den USA wegen Messenger-Nutzung gebüsst

Weil sie die Kommunikation ihrer Angestellten über Whatsapp und Co. nicht korrekt archiviert hatten, zahlen die Grossbanken eine Millionenbusse.

publiziert am 28.9.2022
image

100 Millionen Dollar für zwei Schweizer Krypto-Startups

Zwei Firmen mit offiziellem Sitz in Zug konnten je 50 Millionen sammeln. Eine verspricht "grüne" Blockchain-Infrastruktur, die andere umfassende Möglichkeiten für Krypto-Investments.

publiziert am 23.9.2022
image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022