Temenos wächst zweistellig, im SaaS-Bereich gar um 50 Prozent

19. Oktober 2017, 11:32
image

Der Westschweizer Bankensoftwareanbieter Temenos hat auch im dritten Quartal 2017 seinen Umsatz und Betriebsgewinn zweistellig gesteigert.

Der Westschweizer Bankensoftwareanbieter Temenos hat auch im dritten Quartal 2017 seinen Umsatz und Betriebsgewinn zweistellig gesteigert. Der Umsatz lag mit 186,6 Millionen Dollar 16 Prozent höher als vor Jahresfrist. Der operative Gewinn (EBIT) nahm innert Jahresfrist um 19 Prozent auf 60,6 Millionen Dollar zu.
Regulierung und Digitalisierung sind Wachstumstreiber
Bei der wichtigsten Ertragsquelle, den Softwarelizenzen mit einem Umsatz von 79,6 Millionen Dollar, betrug der Zuwachs 23 Prozent; Software-as-a-Service konnte gar 50 Prozent Zuwachs verzeichnen. Das dritte Quartal sei ein weiteres ausgezeichnetes für das Unternehmen gewesen, liess sich Temenos-Chef David Arnott in einer Mitteilung zitieren.
Das Umsatz-Momentum sei weltweit hervorragend und die Pipeline sei in allen Märkten gewachsen. So seien auch Marktanteile gewonnen worden. Getrieben werde das Wachstum von den Herausforderungen für die Banken durch die zunehmende Regulierung und Digitalisierung, stellte Arnott fest.
Temenos erhöht seine Prognosen
Weiter kündigt das Unternehmen ein Aktienrückkaufprogramm von bis zu 150 Millionen Franken für das vierte Quartal an. Die zurückgekauften Aktien sollen für Mitarbeiter-Aktienprogramme sowie Akquisitionen verwendet werden.
Temenos erhöhte die Prognosen für das Gesamtjahr. So wird neu ein Wachstum des Lizenzumsatzes von 20 bis 22,5 Prozent erwartet, was einem Umsatz von 309 bis 315 Millionen Dollar entsprechen würde. Das Wachstum für den Gesamtumsatz wird neu auf 13 bis 14,5 Prozent veranschlagt, entsprechend einem Umsatz zwischen 724 bis 732 Millionen Dollar. Der EBIT soll bei 219 bis 223 Millionen Dollar zu liegen kommen. (sda/ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

BIZ macht Vorschläge für Bigtech-Regulierungen

Damit die grossen Tech-Unternehmen im Finanzbereich keine marktbeherrschende Stellung einnehmen können, werden im Institut zwei verschiedene Ansätze diskutiert.

publiziert am 5.10.2022
image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022
image

Weshalb sich Cloud-Zahlen nur schwer vergleichen lassen

Weil die Hyperscaler ihre Umsätze unterschiedlich berechnen und ausweisen, ist ein direkter Vergleich der einzelnen Konkurrenten nur sehr schwer möglich.

publiziert am 21.9.2022
image

Ergon wächst weiter

Der Softwareentwickler konnte seinen Umsatz im 1. Halbjahr 2022 um 8% steigern.

publiziert am 21.9.2022