Temenos: Wir hängen die Konkurrenz immer weiter ab

14. Februar 2018, 10:43
  • fintech
  • temenos
  • wachstum
  • geschäftszahlen
image

Der Westschweizer Bankensoftwarehersteller Temenos meldet ein weiteres erfolgreiches Geschäftsjahr.

Der Westschweizer Bankensoftwarehersteller Temenos meldet ein weiteres erfolgreiches Geschäftsjahr. Nach 17 Prozent Umsatzwachstum in Jahr 2016 wuchs der Umsatz im Jahr 2017 demnach um weitere 16 Prozent auf 735 Millionen Dollar. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg um 15 Prozent auf 178 Millionen Dollar (Diese und weitere Zahlen siehe Tabelle).
Die Nachfrage nach IT-Lösungen sei auch im vergangenen Jahr hoch gewesen, so Temenos. Treiber sei der Druck zur Digitalisierung sowie regulatorische Änderungen und der Trend hin zum Open Banking.
Der Hauptgrund für den eigenen Erfolg, so lässt Temenos durchblicken, sei aber die Fähigkeit, sich sehr oft gegen die Konkurrenz durchzusetzen. Von den 118 Millionen Dollar Umsatz beispielsweise, die Temenos im vierten Quartal mit Softwarelizenzen gemacht hat, seien 51 Prozent auf Deals zurückzuführen, bei denen man sich gegen einen oder mehrere Konkurrenten durchsetzen musste. Im letzten Quartal habe man 19, im gesamten zurückliegenden Jahr 65 neue Kunden gewinnen können. Insgesamt, so der Softwarehersteller, habe dies dazu geführt, dass man die Konkurrenz hinter sich gelassen habe und zum Marktleader aufgestiegen sei. Gleichzeitig könne man dadurch auch die Hürden für andere Unternehmen, neu in den Markt einzusteigen, erhöhen.
Temenos stellt auch immer gerne seine gute Verankerung bei Grossbanken in den Vordergrund: 59 Prozent der Softwarelizenzeinnahmen im letzten Jahr stammten laut den Genfern von Tier-1- oder Tier-2-Banken.
Für das laufende Jahr erwartet Temenos eine weitere Umsatzsteigerung von zwischen 10 und 13 Prozent. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022
image

Weshalb sich Cloud-Zahlen nur schwer vergleichen lassen

Weil die Hyperscaler ihre Umsätze unterschiedlich berechnen und ausweisen, ist ein direkter Vergleich der einzelnen Konkurrenten nur sehr schwer möglich.

publiziert am 21.9.2022
image

Ergon wächst weiter

Der Softwareentwickler konnte seinen Umsatz im 1. Halbjahr 2022 um 8% steigern.

publiziert am 21.9.2022
image

Atos-Aktionär ist nicht zufrieden mit dem Turnaround-Plan

"Zu ehrgeizig und zu kompliziert", seien die Pläne des IT-Dienstleisters, findet ein Minderheitsaktionär.

publiziert am 16.9.2022