Terravis bei bernischen Grundbuchämtern eingeführt

25. März 2014, 15:59
  • e-government
  • bern
image

Im Kanton Bern funktioniert seit Anfang Jahr der elektronische Geschäftsverkehr zwischen Notariaten, Banken und Grundbuchämtern.

Im Kanton Bern funktioniert seit Anfang Jahr der elektronische Geschäftsverkehr zwischen Notariaten, Banken und Grundbuchämtern. Der Kanton hofft, dass sich möglichst viele von ihnen dem neuen System anschliessen.
Mit der neuen E-Government-Lösung kann beispielsweise eine Bank für die Gewährung einer Hypothek wichtige Angaben zur Liegenschaft online aus dem elektronischen Grundbuch beziehen. Der Notar kann sich für die Beurkundung eines Liegenschaftskaufs ebenfalls auf das elektronische Grundbuch stützen und seine Urkunde online dem Grundbuchamt übermitteln.
Bern benützt dafür, wie bereits im letzten Sommer angekündigt wurde verwendet. (sda/hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Glarus will Behördenportal für 3 Millionen Franken

Die Verwaltung soll effizienter werden und ihre Dienstleistungen über das zentrale Portal zugänglich machen. Dies geht aus Plänen der Regierung hervor.

publiziert am 7.10.2022
image

Microsoft hostet E-Mail-Adressen des Schweizer Parlaments

Die Datenhaltung in der Schweiz ist von Microsoft vertraglich zugesichert. Die Lizenzen kosten 600 Franken pro Ratsmitglied und Jahr.

publiziert am 6.10.2022 6
image

Bruce Schneier: "Man wird nie sicher sein, dass E-Voting nicht manipuliert wurde"

Kryptographie-Guru Schneier war kürzlich in Zürich. Wir haben mit ihm über E-Voting, Cybersicherheit und die US-Zentralbank gesprochen.

publiziert am 6.10.2022 6
image

Das EPD für alle wird kommen

Es herrscht breiter Konsens, dass bei der kommenden Revision der Gesetzgebung "Elektronisches Patientendossier" die Pflicht für ein Dossier eingeführt wird.

publiziert am 6.10.2022 1