Teuerung frisst ICT-Lohnerhöhungen auf

15. September 2008 um 14:02
  • politik & wirtschaft
  • swissict
  • schweiz
  • informatik
image

SwissICT-Salärumfrage: 2008 kaum Reallohnerhöhung für Schweizer Informatiker.

SwissICT-Salärumfrage: 2008 kaum Reallohnerhöhung für Schweizer Informatiker.
Während die jahrelange Hochkonjunktur letztes Jahr nach langer Verzögerung endlich auch zu einer Reallohnerhöhung für Angestellte im Informatik- und Telekommunikationsbereich geführt hat, reichten die Lohnerhöhungen dieses Jahr wieder nur dazu, die gestiegene Teuerung in etwa auszugleichen. Dies geht aus der aktuellen "SwissICT-Salärumfrage 2008" hervor, die gerade veröffentlicht wurde.
Wie der Branchenverband heute bekannt gab, stieg der Mittelwert (Median) der Basislöhne verglichen mit 2007 um 2,23 Prozent, von 109'500 auf 112'000 Franken. Der Mittelwert der Gesamteinkommen inklusive Erfolgsbeteiligungen und Boni stieg um 2,65 Prozent auf 124'300 Franken. Die Teuerung lag im gleichen Zeitraum zwischen diesen beiden Werten: Der Landesindex der Konsumentenpreise stieg von 106,6 auf 109,1 Punkte, also um 2,35 Prozent. (SwissICT gibt nicht den Durchschitt der Löhne an, sondern den "Median": Die Hälfte aller Löhne liegt unter diesem Wert, die andere Hälfte darüber.)
2007 stiegen einerseits die Löhne stärker - die Basislöhne um 2,6 und der Gesamtlohn um 3,4 Prozent - vor allem aber lag die Teuerung nur bei rund einem halben Prozent.
Die Lohnentwicklung in einzelnen Bereichen ist allerdings stark unterschiedlich. So ist gemäss SwissICT zum Beispiel der Lohn eines "Senior Operators" in den letzten Jahren bestenfalls gleich geblieben, während die Löhne von erfahrene Applikationsentwicklern regelmässig gestiegen sind.
Die SwissICT-Salärumfrage ist die umfassendste Lohnerhebung im ICT-Bereich in der Schweiz. Dieses Jahr meldeten 241 Unternehmen die Löhne von 21'113 Informatikerinnen und Informatikern, was ungefähr 15 Prozent aller in diesem Bereich in der Schweiz beschäftigten Angestellten entsprechen dürfte. Die Auswertung der Salärumfrage können in Buchform oder als Online-Version bei SwissICT gekauft werden. Für Nicht-Mitglieder kostet sie 250 resp. 350 Franken, SwissICT-Mitglieder erhalten deutliche Vergünstigungen. (Hans Jörg Maron)

Loading

Mehr zum Thema

image

EU-Parlament beschliesst Online-Ausweis

Das Parlament hat der eIDAS-Verordnung endgültig grünes Licht gegeben. Damit ist der Weg für eine EU Digital Identity Wallet geebnet.

publiziert am 1.3.2024
image

Luzerner Regierung gibt grünes Licht für kantonale E-ID

Gedacht ist das Angebot als Übergangslösung, bis die staatliche E-ID verfügbar ist. Ausserdem führt der Kanton das Behördenlogin "Agov" ein.

publiziert am 1.3.2024 1
image

Zug steckt 40 Millionen Franken in ein Blockchain-Institut

Mit den Einnahmen aus der OECD-Mindeststeuer soll das Crypto Valley zum Zentrum für die Blockchain-Forschung werden.

publiziert am 1.3.2024
image

Neue Details zum Webseiten-Debakel in Schaffhausen

Beim Projekt für den Relaunch der Website des Kantons Schaffhausen ging einiges schief. Ein neuer Bericht spricht von "Informations­manipulationen".

publiziert am 1.3.2024 1