Thoma Bravo will Riverbed

15. Dezember 2014, 14:55
  • people & jobs
  • thoma bravo
  • riverbed
  • übernahme
image

Die Gerüchteküche brodelt bereits seit geraumer Zeit rund um den Verkauf von Riverbed.

Die Gerüchteküche brodelt bereits seit geraumer Zeit rund um den Verkauf von Riverbed. Bereits vor einem Jahr bot der Hedgefonds Elliott Management, der 10,5 Prozent der Aktien besitzt, 19 Dollar pro Aktie. Nun soll der Netzwerkkomponenten-Hersteller endgültig verkauft werden, und zwar an die Private Equity Gesellschaft Thoma Bravo. Der Deal beläuft sich auf 3,6 Milliarden Dollar - 21 Dollar je Aktie.
Es soll damals wie heute auch noch andere Interessenten gegeben haben. Darunter waren direkte Rivalen wie Cisco, Juniper oder F5, aber auch IT-Riesen wie IBM, HP oder Oracle. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zwei Schweizer Bronzemedaillen an der internationalen Informatik-Olympiade

Elias Bauer und Josia John heissen die Gewinner einer Medaille.

publiziert am 18.8.2022
image

Thuner IT-Unternehmen Predata wird aufgespaltet

Das Geschäft mit Bibliothekssoftware wird von Predata weitergeführt, das Infrastrukturgeschäft wird von Predata Dynamic übernommen.

publiziert am 18.8.2022
image

Die PCP-Gruppe verliert ihren CEO und CMO

Malte Polzin hat die Geschäftsführung der PCP-Gruppe verlassen und seine Aufgaben an COO Marcel Weber übergeben.

publiziert am 17.8.2022
image

CMI-Gruppe komplettiert sein Portfolio für Schul-Software

Diesmal haben die Schwerzenbacher den auf Schulkommunikation spezialisierten Anbieter Klapp übernommen. Die Firma bleibt eigenständig und wird weiter von Elias Schibli geführt.

publiziert am 17.8.2022