Thuner Spital setzt auf Swisscoms UCC

2. Juli 2014, 15:42
  • telco
  • swisscom
image

Das Thuner Spital benutzt die Unified-Communications-&-Collaboration-Lösung (UCC) von Swisscom.

Das Thuner Spital benutzt die Unified-Communications-&-Collaboration-Lösung (UCC) von Swisscom. Es sei das erste Spital, dass sich für eine UCC-Lösung von Swisscom und Ascom entschieden habe, schreibt Swisscom in einer Medienmitteilung.
Der Begriff UCC bezeichnet Systeme die Telefonie, Videokonferenzen, Kalender, Email und weitere Informationskanäle auf einer Plattform zusammenfassen. Für das Spital spielt vor allem die Robustheit, Ausfallsicherheit und Schnelligkeit des Systems eine Rolle.
Zusätzlich müssen die Geräte den hygienischen Vorgaben des Spitals entsprechen und in die Alarmierungsprozesse eingebunden sein. Ascom liefert im Rahmen des Projekts speziell auf solche Bedürfnisse zugeschnittene mobile Geräte.
Bewährt sich die Managed-Lösung von Swisscom, dürfte es dem Unternehmen auf dem ungesättigten Schweizer UCC-Markt Rückenwind verschaffen. (csi)

Loading

Mehr zum Thema

image

268 Millionen IPv4-Adressen sind verschwunden

Ein Forscher bezichtigt Adobe, Amazon und Verizon der unrechtmässigen Verwendung von reservierten IPv4-Adressen. Dadurch werden diese praktisch unbrauchbar.

publiziert am 20.9.2022
image

Huawei Schweiz ehrt seine "Partner des Jahres 2022"

Der chinesische Technologiekonzern betont bei der Award-Vergabe 2022 "bedeutende Projekte" der öffentlichen Hand.

publiziert am 20.9.2022
image

EPD-Betreiber Axsana wechselt Technikprovider

Nach der Beteiligung der Schweizer Post an Axsana wechselt die Stammgemeinschaft Ende Monat von Swisscom zur Post. Der Telco zieht sich aus dem EPD-Geschäft zurück.

publiziert am 15.9.2022 6
image

TV-Anbieter wälzen Replay-Kosten auf Kundschaft ab

Die Branche entscheidet sich praktisch geschlossen für die Abwälzung der Kosten bei der Umgehung der Zwangswerbung. Nur Zattoo schert aus.

aktualisiert am 16.9.2022