Thurgau hat Steuersoftware wieder im Griff

3. Oktober 2013, 15:15
  • e-government
  • thurgau
image

Wie die 'Thurgauer Zeitung' heute berichtet, sind die Performance-Probleme der Steuersoftware, mit denen sich die Beamten des Kantons --http://www.

Wie die 'Thurgauer Zeitung' heute berichtet, sind die Performance-Probleme der Steuersoftware, mit denen sich die Beamten des Kantons in den letzten Monaten herumplagen mussten, mittlerweile behoben. Das System "Full-Tax" funktioniere wieder einwandfrei. Die Steuerämter seien nun dabei, den Rückstand bei der Bearbeitung der Steuerdosssiers, der durch die Probleme entstanden war, wieder aufzuholen.
Markus Hubli, stellvertretender Leiter der kantonalen Steuerverwaltung, erklärte der 'Thurgauer Zeitung' dass das Programm "nicht optimal auf unsere Hardware abgestimmt" gewesen sei. Deshalb sei es für das System schwierig gewesen, die Zugriffsberechtigung der Mitarbeitenden auf verschiedene Dossiers zu filtern. "Einzelne Steuerämter wurden durch diese Probleme in ihrer Arbeit gebremst", Der Lieferant des Systems, das Amt für Informatik und weitere externe Spezialisten hätten in den letzten Wochen die technischen Probleme aber nun lokalisiert und gelöst. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Bund will die Landwirtschaft digitalisieren

Es geht nicht um VR für Kühe oder digitale Milch, sondern um den Aufbau eines Kompetenzzentrums für digitale Transformation im Agrar- und Ernährungssektor.

publiziert am 18.5.2022
image

Der Bundesrat macht das NCSC zum Bundesamt

Bis Ende Jahr soll klar sein, wie das Bundesamt für Cybersicherheit ausgestaltet und in welchem Departement es angesiedelt sein soll.

publiziert am 18.5.2022
image

Berner Gemeinden wollen digitales Langzeitarchiv

Immer mehr Daten müssen in ein Langzeitarchiv, gerade für kleine Gemeinden ist dies eine Herausforderung. Politiker fordern deshalb den Kanton auf, eine Lösung zu präsentieren.

publiziert am 17.5.2022
image

Kantonales Wahl-Auszählungssystem im Bug-Bounty-Test

Die Kantone Thurgau und St. Gallen lösen ihr 20 Jahre altes Wahl-Aus­zählungs­system ab. Das neue kommt ebenfalls von Abraxas und wird nun von Hackern geprüft.

publiziert am 16.5.2022