Ti&m hat neuen Bern-Chef

28. November 2019, 10:07
  • people & jobs
  • ti&m
  • bern
  • management
image

Die Leitung des Ti&m-Standorts in der Bundeshauptstadt liegt neu in der Verantwortung von Philip Dieringer.

Die Leitung des Ti&m-Standorts in der Bundeshauptstadt liegt neu in der Verantwortung von Philip Dieringer. Er löst den seit 2015 amtierenden Samuel Scheidegger ab, der sich künftig auf die Produkte, die Weiterentwicklung der Channel-Suite und die Internationalisierung konzentrieren wird, teilt der Zürcher IT-Dienstleister mit. Dieringer wechselte laut seinem LinkedIn-Profil 2015 nach knapp fünf Jahren bei der Credit Suisse als Projekt- und Programm-Manager zu Ti&m. Laut der Mitteilung hält er einen Master in Mikro- und Optoelektronik der ETH Zürich.
Ausserdem teilt das Unternehmen mit, dass der Anfang Jahr als Head Research and Digital Transformation gestartete Holger Rommel neu das Beratungsgeschäft rund um die digitale Transformation aufbauen wird. Sein Fokus werde sowohl in der Erarbeitung von Digitalisierungsstrategien als auch in der dazugehörigen Prozess- und Organisationsberatung liegen.
Dieringer und Rommel gehören neu der Geschäftsleitung des gut 350 Mitarbeitende zählenden Unternehmens an. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Thomas Knüsel wird neuer CEO bei Cyberlink

Er folgt auf Beat Tinner, der weiterhin als Verwaltungsratspräsident amtieren wird. Zudem wurden Sonja Bucher und Michael Sommer in die Geschäftsleitung aufgenommen.

publiziert am 8.12.2022
image

IMS Software ernennt neuen CEO

Ab Anfang nächstes Jahr übernimmt Alexander Meyer die Position des Geschäftsführers von Kurt Rüegg. Dieser bleibt dem Unter­nehmen aber erhalten.

publiziert am 7.12.2022
image

Stellvertretende Geschäftsführerin verlässt Digitalswitzerland

Diana Engetschwiler gibt Ende Dezember ihre Stelle als stellvertretende Geschäftsführerin und B2C-Lead ab, um einen neuen Weg einzuschlagen. Der Verband sucht nach einer Nachfolge.

publiziert am 6.12.2022
image

Ostschweiz sucht das Digitalprojekt des Jahres

Noch bis Mitte Februar können Ostschweizer Unternehmen ihre Projekte einreichen. Die Gewinner werden an der Leader Digital Award Night am 4. Mai bekannt gegeben.

publiziert am 6.12.2022