TIC verbündet sich mit FON

21. März 2007, 11:50
    image

    Viele Provider stehen der http://www.

    Viele Provider stehen der http://www.inside-it.ch/ARTICLES/5999--Idee von "FON"-- eher skeptisch gegenüber. Schliesslich können damit Kunden den von ihren Providern bezogenen normalen ADSL-Internet-Anschluss anderen Usern zur drahtlosen Nutzung zur Verfügung stellen und damit unter Umständen sogar noch etwas verdienen.
    Der Provider TIC The Internet Company hat sich nun aber dazu entschieden, selbst auf den FON-Zug aufzuspringen, um neue Kunden anzulocken. Bis Ende Mai schenkt TIC jedem ADSL-Neukunden einen FON-WiFi-Router (sowie drei Monatsgebühren und die Aufschaltkosten).
    Mit einem FON-Router kann ein Anwender zwei drahtlose Netzwerke gleichzeitig einrichten, ein privates sowie ein "öffentliches", über das jeder "Fonero" den Internetzugang nützen kann, wenn er sich in Reichweite eines solchen Routers befindet. Man kann gespannt sein, wie sich die Community in der Schweiz entwickelt. International sollen bereits 120'000 FON-Hot-Spots aktiviert worden sein, und die Urheber glauben, dass es bis Ende 2008 über eine Million sein werden. (hjm)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    Der Zürcher Kantonsrat arbeitet mit CMI

    Der Rat bereitet seine wöchentliche Sitzung mit CMI vor und wickelt sie zeitgemäss digital ab. Da die Sitzungen wegen Umbauarbeiten im Rathaus in ein Provisorium ausweichen müssen, punktet die digitale Sitzungslösung durch das Minimum an nötiger Infrastruktur zusätzlich.

    image

    SASE: weit verbreitet, aber oft unterschätzt

    SASE (Secure Access Service Edge) hat sich während der Pandemie in vielen Firmen bewährt. Sie konnten damit schnell die durch Homeoffice veränderte Netzwerknutzung abfangen. Viele Unternehmen übersehen aber, dass sie damit nur einen Bruchteil der Möglichkeiten nutzen, die SASE bietet.

    image

    IT-Woche: Keine gute Woche für den IT-Journalismus

    Bei der 'Computerworld' wurde ein folgenschwerer Fehlentscheid getroffen.

    publiziert am 3.2.2023
    image

    Anti-Fake-News-Initiative ist vorerst vom Tisch

    Mit einem Vorstoss sollten Betreiber in die Pflicht genommen werden, wenn auf ihren Onlineplattformen Falschinformationen verbreitet wurden. Zunächst sind aber Abklärungen nötig.

    publiziert am 3.2.2023