Tiefschwarze Wolken am PC-Himmel

11. April 2013, 11:44
  • workplace
  • microsoft
  • gartner
  • idc
  • hp
  • lenovo
image

Verkaufszahlen so tief wie noch nie. HP noch immer Nummer eins.

Verkaufszahlen so tief wie noch nie. HP noch immer Nummer eins.
Das Unwetter hat sich zu einem Sturm entwickelt: Laut den aktuellsten IDC-Zahlen fiel die Anzahl ausgelieferter Notebooks und Desktops im ersten Quartal 2013 verglichen mit dem Vorjahr beinahe um 14 Prozent auf 76 Millionen verkaufte Geräte. Das ist der tiefste Absturz seit Beginn der Datenerhebung 1994. Die Marktzahlen beim IDC-Konkurrent Gartner zeigen einen etwas moderateren Absatzrückgang von 11 Prozent auf 79,2 Millionen verkaufte PCs.
Im ersten Quartal 2013 sind die Verkaufs-Zahlen bei vier der "big five" zusammengebrochen, so IDC. HP hat im Vorjahresvergleich 24 Prozent weniger verkauft, Dell 11 Prozent, Acer 31 Prozent und Asus 19 Prozent. Nur Lenovo konnte sich halten - muss sich aber weiterhin mit dem zweiten Platz, knapp hinter HP, begnügen.
Erstaunlich sind die Zahlen der beiden Marktforscher bei Apple. Die Verkaufszahlen des Mac-Herstellers, der nur in den USA in die Rangliste der Top 5 fällt, widersprechen sich nämlich stark. IDC sieht einen Absatzrückgang von 7,5 Prozent und Gartner ein Plus in ähnlicher Grössenordnung. Bei den anderen Herstellern sind sich die Marktforscher jeweils in etwa einig.
Sündenbock Windows 8
"Es scheint klar, dass die Veröffentlichung von Windows 8 nicht nur dabei gescheitert ist, den PC-Markt anzukurbeln", sagte IDC-Analyst Bob O'Donnell. "Es scheint sogar, dass der Markt abgebremst wurde."
Tatsächlich waren die Erwartungen vor dem Launch von Windows 8 riesig. Die Branche erhoffte sich mit dem neuen Betriebssystem von Microsoft neuen Schwung in der PC-Branche. Der blieb aber bis anhin aus. Nach der Ansicht des Analysten können sich die Kunden nicht an die Software gewöhnen. Als Gründe führt er die radikal neue Bedienung des Betriebssystems mit seinen bunten Kacheln an sowie den Wegfall des vertrauten Start-Buttons. Zudem seien manche PCs durch den Einbau von berührungsempfindlichen Bildschirmen teurer geworden. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

Cloud-Provider doppeln bei Microsoft-Kritik nach

Der US-Konzern beschränke mit seinen Lizenzbestimmungen den Wettbewerb, kritisiert die Vereinigung CISPE. Eine von ihnen in Auftrag gegebene Studie soll dies jetzt belegen.

publiziert am 1.2.2023
image

Gartner: Nachfrageschwäche für PCs hält an

Sowohl Unternehmen als auch Consumer werden dieses Jahr weiterhin Ausgaben scheuen und ihre alten Geräte länger benutzen, anstatt neue zu kaufen, sagt der Marktforscher.

publiziert am 1.2.2023
image

Hunderte Software-Entwickler sollen ChatGPT trainieren

Wird einfaches Codeschreiben bald obsolet? OpenAI und Microsoft möchten ChatGPT beibringen, beim Schreiben von Code wie ein Mensch vorzugehen.

publiziert am 31.1.2023
image

Änderung an WAN-Router führte zu Microsoft-Ausfall

Vergangene Woche sind verschiedene Applikationen und Dienste von Microsoft ausgefallen. In einem vorläufigen Bericht erklärt der Kon­zern, wie es dazu kommen konnte.

publiziert am 30.1.2023 2