Tim Berners-Lee erhält Gottlieb Duttweiler Preis

3. Dezember 2014, 11:11
  • politik & wirtschaft
image

Der Brite Tim Berners-Lee erhält den mit 100'000 Franken dotierten Gottlieb Duttweiler Preis 2015.

Der Brite Tim Berners-Lee erhält den mit 100'000 Franken dotierten Gottlieb Duttweiler Preis 2015. Berners-Lee hatte vor 25 Jahren am Teilchenforschungsinstitut CERN bei Genf den Grundstein für das World Wide Web gelegt. Er gilt zudem als der Erfinder der Hypertext Markup Language (HTML).
Berners-Lee sei derzeit weltweit die Nummer zwei unter den einflussreichsten Vordenkern, wie eine Netzwerkanalyse des Gottlieb Duttweiler Institute (GDI) unlängst ergeben hat. Die Nominierung für den Preis des Instituts sei indes unabhängig von dieser Analyse erfolgt, schreibt das Institut in einer Mitteilung.
Der von der britischen Queen 2004 geadelte Sir Tim hat sein Wirken konsequent in den Dienst an der Allgemeinheit gestellt. Er verzichtete auf gewinnträchtige Patente und widmete sich stattdessen im von ihm gegründeten World Wide Web Consortium (W3C) der kontinuierlichen Verbesserung des Web.
Der Brite setzt sich zudem in seiner World Wide Web Foundation für ein Internet ein, das offen und allen Menschen zugänglich ist. Er kämpft für Netzneutralität ebenso wie für die Transparenz von Regierungen. "Das Web voranbringen, um die Menschheit zu befähigen", lautet sein Credo.
Tim Berners-Lee nimmt den renommierten Preis am 29. April 2015 in Rüschlikon (ZH) entgegen. Der politisch unabhängige Gottlieb Duttweiler Preis wird in unregelmässigen Abständen an Personen verliehen, die sich mit hervorragenden Leistungen für die Allgemeinheit verdient gemacht haben.
Der Preis ist vor rund 50 Jahren aus einer Schenkung der Migros-Gemeinschaft an ihren Gründer Gottlieb Duttweiler entstanden. Zu den früheren Preisträgern gehören der Wikipedia-Gründer Jimmy Wales, alt UNO-Generalsekretär und Friedensnobelpreisträger Kofi A. Annan oder der tschechoslowakische Präsident Václav Havel. (sda/mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Post startet Bug-Bounty-Programm für ihr E-Voting-System

Vier Wochen lang sollen ethische Hacker erstmals auch die für den realen Einsatz vorgesehene Infrastruktur der Post testen können.

publiziert am 8.8.2022
image

Schweiz will für digitale Aussen­politik mit Estland zusammen­arbeiten

Die Schweiz will mit Estland verstärkt kooperieren, um neue Technologien in der Aussenpolitik einzusetzen und die Digitalisierung zu stärken.

publiziert am 8.8.2022
image

Amazon bietet 1,7 Milliarden für Hersteller von Staubsauger-Robotern

Mit der Übernahme von iRobot setzt der Konzern seine Akquisitionen im Bereich Smart Home fort. Amazon erhält damit auch immer mehr Daten von Privathaushalten.

publiziert am 8.8.2022
image

Ressourcenmangel: Armee sucht ICT-Leihpersonal für bis zu 55 Millionen Franken

Der IT-Dienstleister der Armee will viel Unterstützung anheuern, nachdem er letztes Jahr wegen schleppenden Projekten in die Kritik geraten war. Auch weitere Massnahmen laufen.

publiziert am 5.8.2022