Tochter Deep wird in iWay integriert

18. Juni 2018, 09:35
  • telco
image

Der ISP Deep, eine 100-prozentige Tochter von iWay, wird mit der Muttergesellschaft fusioniert.

Der ISP Deep, eine 100-prozentige Tochter von iWay, wird mit der Muttergesellschaft fusioniert. Aus dem Deep-Firmensitz in Chur wird damit eine iWay-Zweigniederlassung, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. Die Fusion tritt per 30. Juni 2018 in Kraft. Man wolle damit eine "effizientere Unternehmensstruktur" schaffen, wie iWay-Geschäftsführer Matthias Oswald den Schritt begründet.
Deep als Marke im Kanton Graubünden soll indes weiterbestehen. Auch an den Arbeitsplätzen in Chur soll sich nichts ändern. Bereits heute werden Teile der Administration und andere Abläufe durch das Team von iWay erledigt. Auch die Server von Deep stehen in den Rechenzentren des Mutterunternehmens.
Deep gehört seit 2014 zu iWay. Damals wurde die Firma im Rahmen eines Management-Buyouts haben, wurde auch Deep von der SAK gekauft. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Swisscom verdient 2022 weniger

Aber das dürften wir eigentlich noch gar nicht wissen. Die Publikation der Geschäftszahlen war ein Versehen.

publiziert am 3.2.2023
image

Talkeasy Schweiz wird liquidiert

Am 14. Dezember 2022 wurde Talkeasy aufgelöst. Der Schweizer Telco war für seine aggressive Kundenbindung bekannt.

publiziert am 27.1.2023
image

WWZ übernimmt Databaar

Dabei gehe es um eine geordnete Nachfolgeregelung, sagt der Chef des bisherigen Databaar-Betreibers Stadtantennen AG.

publiziert am 10.1.2023 1
image

Auch Salt stellt MMS-Dienst ein

Nach Swisscom stellt auch das Telekomunternehmen Salt seinen MMS-Dienst ein. Für das Versenden von Fotos und Videos über das Mobilfunknetz gibt es mittlerweile viel beliebtere Alternativen.

publiziert am 9.1.2023