Tod Nielsen neuer Borland-CEO

8. November 2005 um 17:07
  • people & jobs
  • oracle
  • microsoft
image

Das kalifornische Softwareunternehmen Borland hat Tod Nielsen (Bild) per 9.

Das kalifornische Softwareunternehmen Borland hat Tod Nielsen (Bild) per 9. November zum neuen CEO und Präsidenten ernannt. Er ersetzt Scott Arnold, der seit Juli als interimistischer CEO das Unternehmen leitete und nun das Unternehmen verlassen soll. Vor Arnold war Dale Fuller sechs Jahre lang an der Spitze von Borland. Er verliess das Unternehmen nach einem enttäuschenden zweiten Quartal.
Der neue CEO arbeitete die letzten sechs Monate bei Oracle als Marketing-Vizepräsident. Davor war er drei Jahre lang Chief Marketing Officer und Executive Vice President of Engineering bei BEA Systems. Bei Microsoft war Nielsen etwas länger angestellt – zwölf Jahre. Zuletzt war er dort Vice President von Microsofts "Platform Group". (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Netcloud bezieht bald Winterthurer Neubau

Das Unternehmen legt in Seuzach die Büros der Winterthurer Belegschaft und von Uniqconsulting zusammen.

publiziert am 8.6.2023
image

Sygnum sucht einen neuen Chef für die IT-Sicherheit

Der CISO ist zu einer Bank in Dubai gewechselt. Sygnum sucht nun eine Nachfolge. Dafür habe man Zeit, heisst es vom Fintech.

publiziert am 8.6.2023
image

Adesso Schweiz erneuert fast den ganzen Verwaltungsrat

Beim IT-Dienstleister kommt es zu einem Generationenwechsel im Verwaltungsrat. Die alte Garde unter VR-Präsident Peter Walti übergibt an CEO Hansjörg Süess.

publiziert am 7.6.2023
image

Parlament will wegen Fachkräftemangel Ausländergesetz lockern

Profitieren sollen Personen, die in einer Branche mit Fach­kräfte­mangel arbeiten. Der Bundes­rat hat dabei unter anderem auch IT-Fach­personen im Auge.

publiziert am 6.6.2023 1