Tom Sieber blickt auf orange Zukunft

3. August 2009, 09:31
  • people & jobs
  • management
  • orange
  • hp
  • fujitsu
image

Der im Schweizer IT-Channel bestens bekannte Thomas Sieber (Foto) hat heute seinen ersten Arbeitstag als CEO von Orange Schweiz.

Der im Schweizer IT-Channel bestens bekannte Thomas Sieber (Foto) hat heute seinen ersten Arbeitstag als CEO von Orange Schweiz. Der ehemalige Fujitsu- und HP-Manager und leidenschaftliche Golf-Spieler trat seine Stelle offiziell am vergangenen 1. August an. In den vergangenen Wochen hat er in vielen Orange-Länderniederlassungen Erfahrungen gesammelt.
In den ersten Wochen stehe vor allem der intensive Austausch mit Kunden, Mitarbeitenden, Behörden, Business-Partnern und Zulieferern auf der Agenda, schreibt Orange in einer Mitteilung. "Das gibt mir die Gelegenheit, alle wichtigen Ansprechpartner persönlich näher kennenzulernen", ergänzt Sieber. Laut Sieber ist Orange Schweiz "im Markt ein äusserst gut positioniertes und hochrentables Unternehmen."
Siebers Vorgänger, Andreas S. Wetter, übernimmt das Verwaltungsratspräsidium von Orange Schweiz. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Canon Schweiz ernennt neuen Channel-Chef für den Printing-Bereich

Jürg Helbling leitete den Bereich seit fast 10 Jahren. Nächstes Jahr ruft allerdings die Pensionierung. Für ihn wird dann Willi Hagen übernehmen.

publiziert am 8.12.2022
image

Thomas Knüsel wird neuer CEO bei Cyberlink

Er folgt auf Beat Tinner, der weiterhin als Verwaltungsratspräsident amtieren wird. Zudem wurden Sonja Bucher und Michael Sommer in die Geschäftsleitung aufgenommen.

publiziert am 8.12.2022
image

IMS Software ernennt neuen CEO

Ab Anfang nächstes Jahr übernimmt Alexander Meyer die Position des Geschäftsführers von Kurt Rüegg. Dieser bleibt dem Unter­nehmen aber erhalten.

publiziert am 7.12.2022
image

Stellvertretende Geschäftsführerin verlässt Digitalswitzerland

Diana Engetschwiler gibt Ende Dezember ihre Stelle als stellvertretende Geschäftsführerin und B2C-Lead ab, um einen neuen Weg einzuschlagen. Der Verband sucht nach einer Nachfolge.

publiziert am 6.12.2022