Tom Sieber im Garaio-VR, Adrian Bult übernimmt Präsidium

20. August 2013, 15:29
  • people & jobs
image

Der Berner Softwarehersteller Garaio hat gestern Thomas Sieber neu in den Verwaltungsrat gewählt.

Der Berner Softwarehersteller Garaio hat gestern Thomas Sieber neu in den Verwaltungsrat gewählt. Sieber ist aktuell Verwaltungsratspräsident von Orange Schweiz. Den drittgrössten Schweizer Provider hatte er bis vor einem Jahr als CEO geführt. Davor war er bei Fujitsu Siemens und HP tätig gewesen. "Während meiner langjährigen Channel-Zeit hatte ich vorwiegend mit KMUs aller Facetten zu tun und von dieser Erfahrung möchte ich etwas zurückgeben", wird er in der Mitteilung von Garaio zitiert. Sieber übernimmt das Verwaltungsratsmandat von Fredy Schlup, der sich altershalber nicht mehr zur Wiederwahl stellte.
Thomas Garaio, Firmengründer und bisheriger Präsident des Verwaltungsrats, will sich künftig stärker auf die operative Führung der Garaio-Tochter Oxon konzentrieren. Deshalb ist gestern Adrian Bult vom Verwaltungsrat zum Präsidenten gewählt worden. Der ehemaliger CEO von Swisscom Fixnet und Swisscom Mobile sowie langjähriges Mitglied der Geschäftsleitung von Avaloq, ist bereits seit 2011 Verwaltungsrat von Garaio. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Acronis-Besitzer gibt seiner Schaffhauser Privat-Uni neuen Namen

Das Schaffhausen Institute of Technology heisst neu Constructor Group. Unter dem neuen Namen finanziert Gründer Serguei Beloussov einen Lehrstuhl an der Uni Genf.

publiziert am 30.11.2022
image

Neuer Huawei-Chef für die Schweiz

Michael Yang folgt auf den ehemaligen Schweiz-Chef Haitao Wang im Rahmen einer normalen Rotation. Ausserdem hat die Reorganisation in Europa keine Auswirkungen auf die Schweiz

publiziert am 30.11.2022
image

Über 10% mehr IT-Support-Stellen ausgeschrieben

IT-Stellen lassen sich derzeit nur schwer besetzen. Schweizer Firmen ohne hybride Arbeitsformen oder Homeoffice-Möglichkeit haben noch mehr Mühe, Personal zu finden.

publiziert am 30.11.2022
image

Tech-Angestellte: Investiert in digitale Infrastruktur, nicht Büroräume!

Eine Mehrheit will weiter hybrid arbeiten und eine schlechte Infrastruktur dafür wäre für viele ein Grund, den Job zu wechseln.

publiziert am 30.11.2022