TomorrowNow-Gründer will eventuell TomorrowNow kaufen

23. November 2007, 09:56
  • business-software
  • sap
  • oracle
image

Möglicherweise kann der deutsche Softwarehersteller SAP seine krisengeschüttelte Tochter TomorrowNow doch noch in gute Hände geben.

Möglicherweise kann der deutsche Softwarehersteller SAP seine krisengeschüttelte Tochter TomorrowNow doch noch in gute Hände geben. Wie Anfang Woche bekannt wurde, möchte SAP das Unternehmen, das Support für Kunden von Siebel, PeopleSoft und JD Edwards anbietet, verkaufen. Nun sagte Seth Ravin, CEO des US-amerikanischen Unternehmens Rimini Street, gegenüber 'Financial Times Deutschland', dass Rimini an einen Kauf von TomorrowNow interessiert sei.
Rimini Street bietet wie TomorrowNow Support für Siebel, PeopleSoft und JD Edwards. Ravin selbst ist Mitbegründer von TomorrowNow. Nachdem er seinen 50-Prozent-Anteil im Frühjahr 2005 an SAP verkauft hatte in San Francisco eröffnet werden.
In der 'FTD' sagte Rimini-Chef Ravin: "Wir sind interessiert, gehen aber behutsam vor und benötigen erst eine Analyse." Er sagte, mehrere Kunden von TomorrowNow hätten ihn zum Kauf aufgefordert. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

10?! Sabrina Storck, COO SAP Schweiz

Die Chief Operating Officer von SAP Schweiz erklärt, wie sich ihre Rolle als "Innenministerin" des Unternehmens wandelt und was es mit der Halbwertszeit von Ferienfotos auf sich hat.

publiziert am 2.2.2023
image

Zurich wechselt in die AWS-Cloud

Bis 2025 sollen bei der Versicherung rund 1000 Anwendungen auf AWS migriert werden. Damit will Zurich 30 Millionen Dollar im Jahr sparen können.

publiziert am 31.1.2023
image

Kritik an Oracles neuem Lizenzierungsmodell

Experten warnen davor, dass das neue Abonnement mit einer Abrechnung pro Person zu einem "steilen Anstieg der Kosten für Java" führen könnte.

publiziert am 30.1.2023
image

Die Entlassungswelle schwappt nach Europa

Bis jetzt haben die Entlassungen bei Big Tech vornehmlich den US-Arbeitsmarkt getroffen. Nun will auch SAP 3000 Jobs streichen und Kosten senken.

publiziert am 26.1.2023