Toshiba bringt Notebook-Flash-Drives mit 256GB

29. September 2008 um 08:48
  • workplace
image

Die verfügbare Kapazität der immer beliebter werdenden, auf Flash-Speicher beruhenden "Solid-State-Disks" erhöht sich schnell.

Die verfügbare Kapazität der immer beliebter werdenden, auf Flash-Speicher beruhenden "Solid-State-Disks" erhöht sich schnell. Toshiba will nun als erster Hersteller bereits im letzten Quartal dieses Jahres SSDs mit 256 Gigabyte Kapazität auf den Markt bringen und diese auch in eigenen Notebooks verbauen. Die neuen 2,5-Zoll-SSDs sollen bereits am 30. September an einer Messe in Tokio vorgeführt werden. Über den vorgesehenen Preis äusserte sich Toshiba nicht. Gemäss Industriebeobachtern könnte er bei rund 2000 Dollar liegen - die Hochkapazitäts-SSDs dürften also vorerst nur für Highend-Notebooks in Frage kommen.
Toshiba setzt aber nicht alles aufs gleiche Pferd und propagiert für die Zukunft auch weiterhin traditionelle Harddisks, und zwar auch für Notebooks. Normale Harddisks werden gemäss Toshiba noch auf Jahre hinaus wesentlich billiger bleiben als SSDs mit gleicher Kapazität. Gleichzeitig sollen neue 1,8-Zoll-Modelle den Abstand zu den SSDs beim Stromverbrauch zumindest verringern. Toshiba hat letzte Woche auch eine 1,8-Zoll HD mit 250 Gigabyte Kapazität angekündigt. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Google sperrt Mitarbeitenden das Internet

Um die Risiken von Cyberangriffen einzugrenzen, wirbt Google bei seinen Angestellten für ein Pilotprogramm. Sie sollen ohne Internetzugang arbeiten.

publiziert am 20.7.2023
image

Was Microsofts Copilot für Unternehmen kosten wird

Für die "Office-KI" wird ein ordentlicher Aufschlag fällig. Dafür gibt es aber "Tausende von Funktionen", heisst es aus Redmond.

publiziert am 19.7.2023
image

Bedag findet Unterstützung für Workplace-Services

Mit den Aufträgen reagiert der Berner IT-Dienstleister auf den Fachkräftemangel. Jetzt werden Rahmenverträge abgeschlossen.

publiziert am 17.7.2023
image

Im Oktober ist Supportende für Windows 11 21H2

Sowohl Home- als auch Pro-Versionen von Windows 11 erhalten bald keine Security-Updates mehr.

publiziert am 11.7.2023