Tourismusverbände fordern Investition in Digitalisierung

2. Juli 2018, 09:07
  • politik & wirtschaft
  • digitalisierung
image

Die nationalen Tourismusverbände fordern Investitionen in die Digitalisierung, um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu sein.

Die nationalen Tourismusverbände fordern Investitionen in die Digitalisierung, um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu sein. Dies ist ein zentrales Anliegen der Branche für die Botschaft zur Standortförderung 2020-2023, die zurzeit vom Staatssekretariat für Wirtschaft Seco erarbeitet wird.
Die Tourismusverbände haben dazu einen Forderungskatalog erarbeitet und bei Wirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann eingereicht, wie sie am Sonntag mitteilten. Nach der Abschwächung des Frankens sei die Lage des Schweizer Tourismus so gut wie seit vielen Jahren nicht mehr. Und das solle auch so bleiben.
Einige der Forderungen könnten auch für IT-Dienstleister, die sich auf Kunden aus der Tourismusbranche spezialisiert haben, interessant sein. In Zukunft sollen laut dem Forderungskatalog alle Meldepflichten wie etwa Logiernächte oder Kurtaxen über eine Plattform digital erhoben und automatisiert werden. Gerade für kleinere und mittlere Unternehmen wäre dies eine grosse bürokratische Entlastung.
Weiter müsse die Marketingorganisation Schweiz Tourismus die überkantonale Vernetzung der Systeme vorantreiben. Dazu gehöre auch eine einheitliche Datenverwaltung und die Bereitstellung von Sharingdiensten für die Tourismusakteure.
Auch die Förderungsmöglichkeiten der Schweizerischen Gesellschaft für Hotelkredit (SGH) sollen angepasst werden. Künftig soll die SGH auch für IT- und Automationsprojekte günstige Darlehen geben können.
Zudem fordern die Tourismusverbände, dass der Bund eine flächendeckende digitale Infrastruktur sicherstellt. Neben dem Ausbau der Breitbandinfrastruktur werde auch die 5G-Mobilfunktechnologie wichtig sein, um eine erfolgreiche digitale Transformation in allen Regionen der Schweiz zu gewährleisten.
Den Forderungskatalog erarbeitet haben der Schweizer Tourismusverband, Hotelleriesuisse, Gastrosuisse, Parahotellerie Schweiz, Seilbahnen Schweiz, die Konferenz der regionalen Tourismusdirektoren der Schweiz sowie der Verband Öffentlicher Verkehr. (sda/hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

EFK: Konsularische Dienste müssen digitaler werden

Konsulate haben Nachholbedarf bei der Digitalisierung, findet die Eidgenössische Finanzkontrolle.

publiziert am 17.8.2022
image

Neue nationale EPD-Plattform

Bis Ende Jahr soll in 200 Schweizer Apotheken ein elektronisches Patientendossier eröffnet werden können.

publiziert am 17.8.2022
image

CMI-Gruppe komplettiert sein Portfolio für Schul-Software

Diesmal haben die Schwerzenbacher den auf Schulkommunikation spezialisierten Anbieter Klapp übernommen. Die Firma bleibt eigenständig und wird weiter von Elias Schibli geführt.

publiziert am 17.8.2022
image

Crealogix verkauft die E-Learning-Tochter

Swiss Learning Hub wird vom Investor Blue8 und dem bestehenden Management übernommen. CEO Urs Widmer äussert sich zu den Plänen.

publiziert am 17.8.2022