TPI lanciert Beratungsfirma für Outsourcer

18. September 2008, 16:43
  • cloud
  • outsourcing
  • consultant
image

Der bekannte Outsourcing-Berater und Marktforscher TPI lanciert eine neue Firma namens TPI Momentum.

Der bekannte Outsourcing-Berater und Marktforscher TPI lanciert eine neue Firma namens TPI Momentum. Diese wird anders als die Mutterfirma nicht Outsourcing-Kunden bei ihren Beschaffungsstrategien beraten, sondern die Outsourcer und IT-Dienstleister selbst. Neben Beratung wird TPI Momentum auch Datenmaterial aus der Marktforschung anbieten.
Grossfirmen würden angesichts sich verschärfender Konkurrenz und Kostendruck immer öfter ausgefeilte Beschaffungsstrategien entwickeln, lässt sich TPI-Chef Michael Connors zitieren. TPI Momentum werde nun den IT-Dienstleistern helfen, die Herausforderungen bei der Beschaffung der Kunden besser zu verstehen und die nötige Beweglichkeit zu erlangen.
Wir finden das Geschätsmodell von TPI und TPI Momentum äusserst interessant. TPI berät Grosskunden darin, wie sie günstiger Outsourcing-Dienstleistungen einkaufen können, während TPI Momentum die Anbieter darin beraten wird, wie sie dem Preisdruck entgehen können. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Drei Viertel der Cloud-Ausgaben in Europa fliessen in die USA

Die amerikanischen Tech-Giganten dominieren den europäischen Cloud-Markt. Daran ändert auch das Wachstum der hiesigen Anbieter nichts.

publiziert am 4.10.2022
image

Frédéric Weill übergibt OpenWT in neue Hände

Beim IT-Berater übernimmt Swisscom sämtliche Anteile. Anfang nächstes Jahr kommt mit Pierre Grydbeck ein neuer CEO.

publiziert am 3.10.2022
image

Zürcher Datenschützerin zum Cloudeinsatz: "Der Regierungsratsbeschluss ändert gar nichts"

Bei Dominika Blonski häufen sich seit dem Frühling Anfragen von Behörden zur Cloudnutzung. Im Gespräch sagt die Datenschützerin: "Ich weiss nicht, was die Absicht der Zürcher Regierung war."

publiziert am 30.9.2022 8
image

Microsoft erhöht in der Schweiz Zahl der Mitarbeitenden

100 zusätzliche Angestellte will Schweiz-Chefin Catrin Hinkel im nächsten Jahr einstellen. Gebraucht werden sie vor allem im Cloud-Bereich.

publiziert am 3.10.2022