Trend Micro baut Schweizer Präsenz aus, vor allem in der Romandie

21. Juli 2014, 14:08
  • people & jobs
  • trend micro
  • schweiz
image

Der japanische Security-Anbieter Trend Micro hat ein Büro in der Romandie eröffnet und zwei neue Leute eingestellt, die sich um die Westschweizer Kunden kümmern sollen.

Der japanische Security-Anbieter Trend Micro hat ein Büro in der Romandie eröffnet und zwei neue Leute eingestellt, die sich um die Westschweizer Kunden kümmern sollen. Christophe Cerise betreut als Major Account Manager neu Grosskunden in der französischsprachigen Schweiz. Cerise arbeitete im Laufe seiner Karriere unter anderem für SCRT, Adhoco und Sunrise Business Communications. Von E-Secure zu Trend Micro stösst Boris Martinod, der als Technical Account Manager für die technische Unterstützung der Unternehmen sorgen soll.
Ebenfalls neu bei Trend Micro ist Daniel Beffa als Major Account Manager für die Deutschschweiz. Beffa arbeitete unter anderem in der IT-Abteilung der Post sowie für GlassHouse Technologies und Dell.(hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Competec erweitert Geschäftsleitung

Man will sich im Zuge des Wachstums breiter aufstellen: Das Unternehmen beruft neue Mitglieder in das Führungsgremium.

publiziert am 2.2.2023
image

In der Schweizer IT-Branche steigen die Löhne weiter

Michael Page hat seine neue Lohnübersicht veröffentlicht. Kandidatenmangel und Inflation führen zu steigenden Lohnerwartungen. Mit welchen Löhnen IT-Beschäftigte rechnen können.

publiziert am 2.2.2023
image

Mobilezone erhält Mitte 2024 zwei Chefs

Das Unternehmen plant langfristig: Roger Wassmer und Wilke Stroman lösen Markus Bernhard ab.

publiziert am 2.2.2023
image

Ex-Avaloq-CEO erhält weiteren VR-Sitz

Julius Bär beruft Jürg Hunziker in den Verwaltungsrat.

publiziert am 2.2.2023