Trivadis gewinnt grossen IoT-Auftrag in Dänemark

17. April 2018, 14:35
image

2015 eröffnete Trivadis eine Niederlassung in Kopenhagen.

2015 eröffnete Trivadis eine Niederlassung in Kopenhagen. Nun vermeldet der IT-Dienstleister einen gewichtigen Auftrag eines dänischen Kunden. Trivadis habe eine Ausschreibung des Anbieters von Offshore-Windenergie Ørsted gewonnen. Laut einer Mitteilung soll der IT-Dienstleiter für das Unternehmen eine auf Microsoft Azure basierende Analytics-Plattform entwickeln, betreiben und warten. Der dänische Energieversorger zählt weltweit 5800 Mitarbeitende und ist neben dem Hauptsitz in Dänemark in weiteren europäischen Ländern wie auch den USA und Taiwan präsent.
Die Plattform soll es ermöglichen, die Windparks von Ørsted vorausschauend zu betreiben. Dafür werden über die Plattform ortsspezifische Messdaten der Windparks systematisch erfasst – darunter etwa Wind, Wellen, Belastungen, Korrosion, Kabeltemperaturen und Leistungskurven. Der Vertrag umfasse das gesamte Leistungsspektrum von Trivadis und reicht "von Consulting über SLA bis hin zu Werkzeugen und Training", so Trivadis. "Wir freuen uns, unsere Erfahrung in den Bereichen Big-Data- und IoT-Lösungen einzubringen", so Jørgen Vestergaard, Executive Director von Trivadis Dänemark.
Die Trivadis Gruppe mit 14 Standorten in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Dänemark zählt 800 Kunden. Der IT-Dienstleister ist auf Microsoft- und Oracle-Technologien spezialisiert. Im Geschäftsjahr 2016 setzte die Gruppe 115 Millionen Franken um. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Mac-Netzteile sind knapp

Je höher die Leistung, desto wahrscheinlicher verspätet sich die Lieferung der Mac-Netzteile.

publiziert am 5.8.2022
image

Infoblox hat neuen europäischen Channelchef gefunden

Ashraf Sheet hatte das Unternehmen Anfang Jahr verlassen. Sein Nachfolger Aric Ault will das Geschäft über den Channel weiter ausbauen.

publiziert am 5.8.2022
image

Cisco-Topmanager Todd Nightingale übernimmt bei Fastly

Der bisherige Chef des Enterprise-Networking- und Cloud-Business verlässt Cisco. Wer seine Nachfolge antritt, ist noch nicht bekannt.

publiziert am 4.8.2022
image

Huawei schliesst Online-Shop in Russland

Der chinesische Konzern stellt seine Verkäufe via Internet in Russland ein, macht aber keine Angaben zu seinen weiteren Plänen.

publiziert am 4.8.2022