Trotz Milliardenverlust sieht sich Dell auf Kurs

31. März 2017, 15:10
  • international
  • dell technologies
  • geschäftszahlen
image

Dell Technologies hat einige Zahlen zum vierten Quartal 2017 vorgelegt.

Dell Technologies hat einige Zahlen zum vierten Quartal 2017 vorgelegt. Insgesamt erzielte das Unternehmen einen Umsatz von etwas über 20 Milliarden Dollar – zum ersten Mal sind für das gesamte Quartal auch die Einnahmen von EMC einberechnet. Unter dem Strich resultiert daraus ein Milliardenverlust: In dem am 3. Februar abgeschlossenen Quartal verbuchte der Konzern ein Minus von 1,7 Milliarden Dollar. Das gesamte Geschäftsjahr 2017 schliesst Dell mit einem Umsatz von 61,64 Milliarden Dollar und einem Verlust von 3,74 Milliarden ab.
Seit dem Abschluss der EMC-Übernahme hat Dell Technologies rund sieben Milliarden Dollar Schulden zurückbezahlt und Aktien im Wert von etwas über 800 Millionen zurückgekauft, so eine Mitteilung des Tech-Giganten.
Laut 'Bloomberg' machen dem Konzern die steigenden Preise von Komponenten zu schaffen. Man müsse für einzelne Speicher- und Display-Teile mehr bezahlen, sagte CFO Tom Sweet in einer Telefonkonferenz laut dem Nachrichtendienst.
Trotz den tiefroten Zahlen sieht sich Dell nach der EMC-Übernahme auf Kurs. Das gemeinsame Portfolio sei stark und man könne sich im sich "stets wandelnden Markt" behaupten, so das Unternehmen. Das PC-Geschäft entwickle sich weiter gut. Im vergangenen Quartal setzte Dell mit elf Millionen Stück acht Prozent mehr ab als vor einem Jahr und so viele wie zuletzt im vierten Quartal 2011. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Das Wachstum der Hyperscaler verlangsamt sich

Bei AWS, Azure und Google Cloud ist es jahrelang nur steil bergauf gegangen. Jetzt aber macht sich der Spardruck der Kunden bemerkbar.

publiziert am 3.2.2023
image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

Swisscom verdient 2022 weniger

Aber das dürften wir eigentlich noch gar nicht wissen. Die Publikation der Geschäftszahlen war ein Versehen.

publiziert am 3.2.2023
image

Meta spart und gibt sich optimistisch

Mark Zuckerberg kündigt ein "Jahr der Effizienz" an. Gestrichen werden Investitionen in RZs, das Management wird umgebaut.

publiziert am 2.2.2023