Trouble mit SwissPass. Oder doch nicht?

29. September 2017 um 15:34
  • e-government
  • sbb
image

Schon auf Anfang September wollte die SBB den Ticketverkauf via App ganz auf das SwissPass-Login umstellen.

Schon auf Anfang September wollte die SBB den Ticketverkauf via App ganz auf das SwissPass-Login umstellen. Ohne einen SwissPass wäre der Kauf von Tickets über die SBB-App dann nicht mehr möglich gewesen. Mittlerweile hat der Bahn-Konzern die Umstellung auf Anfang November verschoben.
Der 'Tagesanzeiger' berichtet von Fehlermeldungen und Nutzern, die die notwendigen Anpassungen noch nicht vorgenommen hätten. Zudem berichtet die Zeitung, dass man ohne SwissPass keine Tickets mehr über die App beziehen könne und auf dem Smartphone der Chrome-Browser installiert sein müsse. Die SBB widerspricht auf Anfrage von inside-it.ch: Die Umstellung sei aufgeschoben worden, um den Kunden Qualität zu garantieren und die Implementierungsrisiken zu minimieren. Ein kleiner Selbsttest in der Redaktion zeigt, dass man per App mit den bisherigen Daten nach wie vor Tickets beziehen kann. Ausserdem schreibt die SBB, man brauche keinen bestimmten Browser. Allerdings muss Version 4.4 des Android Betriebssystem installiert sein. Dieses unterstütze die notwendigen Sicherheitsbestimmungen bei der Datenverschlüsselung.
Die SBB beklagt nach eigenen Anfaben keine gehäuften Reklamationen. Diese würden sich bei rund drei Millionen Nutzern im "Mikro-Bereich" bewege. (ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

St. Galler Kantonsrat bewilligt Nachtragskredite für Steuersoftware

Mitte-EVP und GLP wollten die Entwicklung einer neuen Steuersoftware für die Steuerverwaltung stoppen, wurden aber von der Mehrheit überstimmt. Dem 74-Millionenprojekt steht nichts mehr im Weg.

publiziert am 20.2.2024
image

EU knöpft sich Big Tech vor

Im Rahmen des Digital Services Act will die Europäische Union Tiktok untersuchen. Bei Apple steht ebenfalls Ungemach vor der Tür.

publiziert am 20.2.2024
image

Deutsche erhalten ein "Recht auf digitale Verwaltungsleistungen"

Ab 2028 will Deutschland alle Verwaltungsleistungen digital anbieten. Geregelt ist das Ganze im Onlinezugangsgesetz. Dabei wird zum Beispiel im Süden der Republik noch immer munter gefaxt.

publiziert am 20.2.2024
image

Softwarefehler der Blitzkasten: Bern zahlt Bussen an "Temposünder" zurück

Im vergangenen Herbst wurden tausende Autolenkende in Bern irrtümlicherweise geblitzt. Fast alle haben ihre Bussen laut Kantonspolizei erstattet bekommen.

publiziert am 19.2.2024