Trüb konsolidiert auf IFS

8. Januar 2013 um 10:36
  • business-software
  • ifs
  • schweiz
image

Die Aarauer Trüb AG hat nach einem neuen, integrierten ERP-System gesucht, um seine bisher eingesetzten diversen unterschiedlichen Systeme abzulösen.

Die Aarauer Trüb AG hat nach einem neuen, integrierten ERP-System gesucht, um seine bisher eingesetzten diversen unterschiedlichen Systeme abzulösen. Die Wahl fiel nach der Prüfung verschiedener Angebote auf die Lösung "Applications 8" des schwedischen Softwareherstellers IFS. Der Vertrag beinhaltet laut IFS Software-Lizenzen und Services im Wert von über 1,4 Millionen Euro.
Die zukünftige ERP-Lösung soll Komponenten für Produktion inklusive Engpassplanung und Betriebsdatenerfassung, Logistik, Instandhaltung, Projektmanagement, Rechnungs- und Personalwesen, Business Intelligence, Dokumenten- und Qualitätsmanagement enthalten.
Die Trüb Gruppe stellt staatliche Ausweise her, beispielsweise Identitätskarten, Fahrausweise und ähnliches sowie Bankkarten, Kundenkarten und Zugangslösungen. Die Gruppe umfasst mehrere Gesellschaften in Europa, die grosse Mehrheit der rund 400 Angestellten arbeitet aber in der Schweiz. Das Unternehmen machte 2011 einen Umsatz von etwas über 100 Millionen Euro. (hjm).

Loading

Mehr zum Thema

image

Epic-Einführung: Insel-Gruppe stellt den Schalter um

In der Nacht auf Samstag werden mit dem neuen Klinikinformationssystem 50 verschiedene Lösungen ersetzt. Ein Supportteam steht rund um die Uhr bereit.

publiziert am 28.2.2024
image

Tumblr und Wordpress wollen Inhalte für KI-Training verkaufen

Die beiden Content-Management-Plattformen wollen die Inhalte ihrer Nutzenden zu Geld machen. Wer das nicht will, muss die Funktion deaktivieren.

publiziert am 28.2.2024
image

Workday: "KI darf keine Entscheidungen fällen"

Unternehmen werden nicht müde, zu betonen, dass sie Künstliche Intelligenz verantwortungsvoll einsetzen. Workday erklärt, was dies für den ERP-Anbieter konkret bedeutet.

publiziert am 26.2.2024
image

Peter Amrhyn wird CEO von Swisscom Trust Services

Nik Fuchs gibt die Leitung der Sparte für elektronische Unterschriften im März ab. Seine Position übernimmt der ehemalige CTO Peter Amrhyn.

publiziert am 20.2.2024