"Trübe Stimmung" bei SAP?

2. Februar 2010, 16:12
  • politik & wirtschaft
  • sap
image

Als "katastrophales Ergebnis" soll SAP-Finanzchef Werner Brandt die Umfragewerte der jüngsten Mitarbeiterbefragung an einer Mitarbeiterversammlung bezeichnet haben, wie die 'Financial Times Deutschland' diese Woche berichtet.

Als "katastrophales Ergebnis" soll SAP-Finanzchef Werner Brandt die Umfragewerte der jüngsten Mitarbeiterbefragung an einer Mitarbeiterversammlung bezeichnet haben, wie die 'Financial Times Deutschland' diese Woche berichtet. Glaubt man dem Blatt, so identifizieren sich die SAP-Angestellten signifikant weniger mit "ihrem" Unternehmen als vor einem Jahr. Allerdings liege SAP bei "Employee Engagement" immer noch innerhalb des besten Viertels in der Branche, weiss die Zeitung.
Auf die Stimmung gedrückt hat zweifellos, dass SAP letztes Jahr zum ersten Mal in der Geschichte der Firma Stellen aus wirtschaftlichen Gründen abgebaut hat mit der eigenen Kundschaft um die Höhe der Supportpreise dürfte die Identifikation der Mitarbeitenden mit ihrer Firma nicht gerade gefördert haben.
Die 'Financial Times' erwähnt nicht ausdrücklich, ob sich Brandt auf die Mitarbeiterbefragung speziell in Deutschland bezieht. SAP-Schweiz-Sprecherin Claudia Lukaschek sagte auf Anfrage, dass SAP das Feedback der Mitarbeiter sehr ernst nehme. "Unser Ziel ist es, gemeinsam Lösungen zu erarbeiten, wo wir uns verbessern müssen," so Lukaschek. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

SAP-Mitgründer Hasso Plattner noch 2 Jahre Aufsichtsratschef

Trotz Unruhe unter den Aktionären wegen der Missachtung des Rotationsprinzips ist der grosse alte Mann der SAP abermals als Vorsitzender des Aufsichtsrats bestätigt worden.

publiziert am 19.5.2022
image

Investoren-Clubs Invest und Sictic werden zusammengelegt

Der Sictic-Präsident Thomas Dübendorfer hofft unter anderem auf mehr internationale Aufmerksamkeit für die Schweizer Startup-Szene.

publiziert am 19.5.2022
image

Verwaltungsverfahren beim Bund werden vereinfacht

Für digital eröffnete Verfügungen ist neu keine qualifizierte elektronische Signatur mehr notwendig. Eine komplizierte Geschichte, die aber vieles leichter macht.

publiziert am 19.5.2022
image

Swisscom ist unverändert für Grundversorgung zuständig

Die Eidgenössische Kommunikations­kommission (Comcom) hat die bestehende Grund­versorgungs­konzession von Swisscom ohne Veränderungen um ein weiteres Jahr verlängert.

publiziert am 19.5.2022